Kammermusik in der Jakobi-Kirche

Am Sonntag, den 21. Februar verbreitete sich eine ganz besondere Stimmung in der Jakobi-Kirche:  Lena und Winfried Puschmann und Daniel Göbel hatten zum Kammermusikkonzert eingeladen und rund 90 Besucher hatten den Weg am Sonntagabend in die Jakobi-Kirche gefunden. Bei gedämpftem Licht erklang aus dem kleinen Chorraum der Kirche heraus barocke Musik für Blockflöten, Cembalo und Orgel.  
 
Verschiedene Bearbeitungen des  Lutherchorals "Vater unser im Himmelreich" von H.-L. Hassler, J. van Eyck und G. Böhm waren zu hören. Daneben erklangen Werke von S. Scheidt, G. Muffat und die Triosonate op.1 Nr. 3 von A. Corelli, bearbeitet für 2 Blockflöten.  Die überleitenden Texte steuerte Pfarrerin Claudia Raneberg bei. Am Ende sparten die Zuhörer nicht mit Applaus, sodass das Trio das Publikum noch mit einer Zugabe verwöhnte.