Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

Begrüßungsgottesdienst neuer Konfirmandenjahrgang Samariter-Kirche

 

„Du siehst mich“

Unter diesem Motto gestalteten Jugendliche in der Samariter-Kirche den Gottesdienst, um den neuen Konfirmandenjahrgang (siehe Foto) zu begrüßen. Auch die Lutherstatue der Jakobigemeinde wurde dem Thema des Gottesdienstes gemäß gestaltet.

In Gebeten, Liedern, Lesungen und Texten beschrieben die Jugendlichen, dass Gott die Menschen freundlich ansieht und hinter Masken und durch Fassaden schaut. Pfarrerin Britta Meyhoff betonte, dass in einer Zeit, in der gerade junge Menschen meinen, Ansehen und Anerkennung durch ständiges Versenden von Selfies zu bekommen, der christliche Glaube eine andere Botschaft vermittelt. Denn bei Gott haben Menschen auch ohne Zutun Ansehen und werden gesehen.

Als kleines Geschenk erhielten die neuen Konfirmanden ein Lesezeichen mit ihrem Namen und einen lachenden Ansteck-Smiley, der immer daran erinnern soll, dass Gott uns freundlich ansieht. Beim anschließenden Kirchcafé gab es dann einen regen Austausch zwischen alten und neuen Konfirmanden und deren Eltern.

Öffnungszeiten in den Herbstferien vom 21.10. - 03.11.2017

Bitte beachten Sie, dass das Gemeindeamt während der Herbstferien am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag vormittags in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr und nach vorheriger Terminabsprache zu erreichen ist. Mittwochs ist das Gemeindeamt geschlossen. Nach den Ferien sind wir wieder wie gewohnt für Sie zu erreichen. In dringenden Fällen hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder senden Sie uns eine E-Mail an gemeindeamt@jakobi-rheine.de. Wir werden Ihre Anfrage dann schnellstmöglich bearbeiten.

31. Oktober 2017: Luthers Wandertage in Rheine und Umgebung -Mit dem Reformator durchs Jahr am

Die Jakobi-Gemeinde lädt herzlich zum besonderen Feier-Ma(h)l anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums am 31.Oktober 2017 um 17:00 Uhr in die Jakobi-Kirche ein.
In diesem Gottesdienst, der unter der Leitung der Pfarrerinnen Britta Meyhoff und Claudia Raneberg und Pfarrer Jürgen Rick mit dem Gottesdienstteam gestaltet wird, können die Besucher an den Begegnungen Martin Luthers teilhaben, die er auf seiner Reise durch Rheine und die Nachbargemeinden im letzten Jahr erlebt hat. So wird er einige Stationen noch einmal Revue passieren lassen und berichten, was und wer ihm so begegnet ist.
Nach dem Gottesdienst sind wie immer alle Besucher zu einem gemeinsamen Abendessen mit regem Austausch und netten Gesprächen eingeladen. Dafür möge jeder Teilnehmende etwas zum Buffet beitragen, für Getränke ist gesorgt. An dieser Stelle möchte die Gemeinde auch ganz herzlich unsere katholischen Schwestern und Brüder zum Feier-Ma(h)l einladen.

Jakobi-Treff „Kirche und Welt“ zum Thema "Europa" ausnahmsweise an einem Donnerstag

„Europa – eine Gemeinschaft kämpft ums Überleben"  ist das genaue Thema im Jakobi-Treff Kirche und Welt" im September, ausnahmsweise an einem Donnerstag und zwar am Donnerstag,  den 26. Oktober, 19:30 Uhr im Gemeindehaus.  Referent ist Dr. Markus Pieper, MdEP (Mitglied des Europäischen Parlaments).
 
Gut ein Jahr nach dem Volksentscheid der Briten zum „Brexit" steht die EU vor einem Richtungsentscheid: Wie kann die Union krisenfest gemacht und ein Zerfall der Gemeinschaft verhindert werden? Der münsterländische Europaabgeordnete Dr. Markus Pieper zeigt in seinem Bericht aus Brüssel Konfliktlinien auf und präsentiert seine Version von einem geeinten Europa.
 
Markus Pieper ist seit 2004 Abgeordneter des Europäischen Parlaments. Er ist Vorsitzender der Mittelstandspolitiker der EVP (Europäische Volkspartei) und Mitglied im Verkehrsausschuss, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie sowie stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Verfassungsfragen. Pieper ist außerdem parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Gruppe in der EVP. 
 
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist wie immer frei. 
 

Kirchenführung am Reformationstag: 500 Jahre Katholiken und Protestanten in Rheine

Am Reformationstag (31.10.2017) findet um 14:00 Uhr noch einmal die eigens für 2017 konzipierte offene Führung durch die Historikerin und Stadtführerin Angelika Pries statt.

Der Treffpunkt ist die Marktseite von St. Dionysius. Die Gebühr (Honorar und Spende) für die 1-1,5stündige Führung beträgt 5 Euro und ist vor Beginn der Führung am Treffpunkt zu bezahlen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich! Um rechtzeitiges Erscheinen wird aber gebeten!

Eine Bibel und ein sehr bunter Heiligenhimmel - mit dem Besuch der neu renovierten Wort-Gottes-Kapelle in der Stadtkirche St. Dionysius von 1520 beginnt die Führung an einem für das Thema fast symbolischen Ort. Sie führt durch fünf Jahrhunderte Stadtgeschichte und vom Marktplatz über das alte Rathaus und die Bönekers-Kapelle in die Jakobi-Kirche - immer mit dem Blick für das, was vor Ort an die wechselvolle Geschichte der beiden Konfessionen erinnert. Alte Fotos und Gemälde helfen dabei, das Wirken von Reformation und Gegenreformation, aber auch den mühsamen Aufbau einer protestantischen Gemeinde in Rheine anschaulich zu machen.

Alle Teilnehmer  - egal welcher Konfession - sind danach herzlich eingeladen zum "Feier-Ma(hl"-Gottesdienst um 17:00 Uhr in der Jakobi-Kirche, mit dem die Jakobi-Gemeinde den denkwürdigen Reformationstag 2017 begeht. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Abendessen mit regem Austausch und netten Gesprächen im Gemeindehaus. Dafür möge jeder Teilnehmende etwas zum Buffet beitragen, für Getränke ist gesorgt.

Kinderchor beim Kinderchortag in Dortmund

Am 7. Oktober machten sich 18 Kinder des Jakobi-Kinderchores auf den Weg nach Dortmund zum Kinderchortag der westfälischen Landeskirche. Um 7.15 Uhr trafen sich die Kinder und einige Eltern am Bahnhof, um sich mit dem Zug auf die Reise zu machen. In Dortmund angekommen, zauberte die fröhlich singende Kinderschar schon auf ihrem Weg durch die Fußgängerzone dem ein oder anderen Passanten ein Lächeln ins Gesicht.

Um 10 Uhr begann die Veranstaltung mit einer offiziellen Begrüßung seitens der Stadt und der Landeskirche, danach übten die Kinder das Musical "Wenn einer fragt" ein, in dem es um das Leben Martin Luthers ging und die Frage: Warum gibt es katholisch und evangelisch?

Nach dem Mittagessen mit ganz viel Pizza und einer Spielpause besuchten die Kinder verschiedene Workshops zum Thema Tanzen, Theater, Rhythmus und mehrstimmigem Singen. Um 16 Uhr trafen sich alle etwa 250 Kinder wieder in der Reinoldikirche zum Abschlussgottesdienst, in dem das einstudierte Musical aufgeführt wurde.

Um 19 Uhr kamen Kinder und Erwachsene nach einem erfüllten Tag müde und glücklich wieder in Rheine an.

"Tag des Friedhofs" am Sonntag, den 8. Oktober

Am zweiten Sonntag im Oktober wurde auf dem Friedhof der Jakobi-Gemeinde erstmals ein „Tag des Friedhofs“ gefeiert.

Erntedank 2017

Am Sonntag, 1. Oktober 2017 feierte die Jakobi-Gemeinde mit einem Familiengottesdienst in der Jakobi-Kirche das diesjährige Erntedankfest.

Erdgas als Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt“

„Erdgas – der Funke für die Energiewende, warum ohne Erdgas die Lichter ausgehen“
war das genaue Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"  am letzten Mittwoch im SeptemberReferent war Dr. Thorsten Hinz, ExxonMobil Production Deutschland GmbH.
 
Der Vortrag beleuchtete die Rolle von Erdgas im Energiemix. Hinz ging dabei auch auf Aspekte der inländischen Förderung und der Abhängigkeit von ausländischen Quellen ein. Die Folien des Vortrages finden Sie  hier  oder durch Anklicken des Bildes.  

„Auf den Spuren Luther´s“ Ökumenische Gemeindefahrt der Kirchengemeinden Jakobi und St. Dionysius zu Rheine

 

Ein Bericht von Adelheid Bögge

Vom 2. - 6. September 2017 fuhren Christen der beiden Gemeinden aus Anlass des 500jährigen Reformationsjubiläums an die Lebens- und Wirkungsstätten Martin Luthers.

Die Ausgangsbasis war das Hotel Askania in unserer Partnerstadt Bernburg. Von hier fuhren wir zu den Lutherstätten Eisleben, Erfurt, Wittenberg und zur Wartburg. Unser Augenmerk lag auch darauf, wie die einzelnen christlichen Gemeinden auf sinkende Gemeindemitgliederzahlen reagiert haben.

Welche Orte und Sehenswürdigkeiten besucht wurden, soll hier nicht beschrieben werden. Die Johannesgemeinde hatte im Frühjahr mit der Kolpingfamilie Rheine-Emstor ebenfalls eine ökumenische Gemeindefahrt unternommen, dieselben Stätten besucht und im gemeinsamen Gemeindebrief von Jakobi und Johannes zum 500jährigen Reformationsjubiläum darüber berichtet.

Gemeindebrief zu Erntedank fertig

Der Gemeindebrief zu Erntedank ist fertiggestellt und wird z. Z. von vielen fleißigen Helfern an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. 
 
Wenn Sie vorab schon mal reinschnuppern möchten, finden Sie die Online-Version durch Anklicken des Bildes oder hier.

Gottesdienst Sonntag der Diakonie 2017

Am ersten Sonntag im September feierte die Gemeinde den Sonntag der Diakonie. Der Gottesdienst stellte in diesem Jahr  die Arbeit der ökumenischen Bahnhofsmission in Rheine in den Mittelpunkt. Mitarbeiterinnen der Bahnhofsmission Rheine gestalteten mit Pfarrerin Britta Meyhoff den Gottesdienst. Sie vermittelten in einem Rollenspiel (am Bahnhof Rheine,  eine Mitarbeiterin und eine Reisende) die vielfältigen Anforderungen in ihrem Tagesablauf am Bahnhof Rheine. 

Unterwegs mit Ronja Räubertochter, Kinderfreizeit in Mitling Mark

„Unterwegs mit Ronja Räubertochter“

so hieß in diesem Jahr das Motto der Kinderfreizeit der evangelischen Kirchengemeinden Johannes und Jakobi zu Rheine. In diesem Jahr ging es ins „Alte Pfarrhaus“ nach Mitling Mark. Dieser kleine Ort liegt mitten in der Natur, ganz nahe der Ems, die nächstgrößere Stadt ist Papenburg.

Eine kleine Gruppe von Kindern im Alter von 7-13 Jahren war acht Tage zusammen mit ihren Betreuern unter der Leitung von Jugendreferentin Ingrid Klammann und Pfarrerin Claudia Raneberg unterwegs. Sicherlich war das Wetter etwas durchwachsen. Aber das hat allen nicht viel ausgemacht! Nach der Ankunft musste zunächst einmal das Freizeithaus erkundet werden. In der ersten Nacht schliefen alle noch etwas unruhig - aber am nächsten Tag hatte man sich schon ganz gut eingelebt.

Das Kinderbuch von Astrid Lindgren, „Ronja Räubertochter“ stand im Mittelpunkt der folgenden Tage. Dank eines wunderbaren Films lernten die Kinder Ronja, deren Eltern Mattis und Lovis und die Räuber der Mattisburg, sowie den besten Freund von Ronja, Birk, dessen Vater Borka, seine Frau und die Räuber der Borkasippe kennen. Der Film erzählt von Freiheit und Selbstbestimmung, von Toleranz und Vertrauen, von Familie und Freundschaft, von Bestehen und Scheitern, von Ängsten und Tapferkeit, von Treue und falschem Stolz.

Synode2017

Den vollständigen Bericht des Superintendenten des Ev. Kirchenkreises Tecklenburg André Ost auf der Sommersynode 2017 finden Sie  hier oder durch Anklicken des Bildes .

"Urnengarten unter Bäumen" fertiggestellt

Auf unserem Friedhof Königsesch ist die Urnengrabanlage "Urnengarten unter Bäumen" fertiggestellt; ab sofort können hier Urnen beigesetzt werden.

In der gärtnerisch gestalteten Anlage direkt am Hauptweg können Einzel- und Doppel-Urnengräber belegt werden. Die Urnen können an einem Rondell unter einem Baum, an einem Beet oder an einer Stele beigesetzt werden; jedes Urnengrab wird durch ein einheitliches Namensschild mit Namen und Geburts -und Sterbedatum gekennzeichnet. Bequeme Sitzbänke laden zum Verweilen ein.    

Die Pflege der Grabanlage erfolgt zu 100% durch den Friedhof, sodass für die Angehörigen kein Pflegeaufwand entsteht.

Die Kosten für Nutzung und Pflege für 25 Jahre betragen 1250 Euro pro Urnengrab, eine Verlängerung ist möglich.

Weitere Auskünfte erteilen der Friedhofsmitarbeiter H. Bakkal, die Pfarrer, die Mitarbeiter im Gemeindebüro oder die Bestatter. 

Weitere Informationen rund um den Friedhof finden Sie hier .

 

 

 

Inhalt abgleichen