Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

"Ethik im Krankenhaus" im Jakobi-Treff „Kirche und Welt“

Der Jakobi-Treff „Kirche und Welt“ befasste sich im Februar mit dem Thema "Ethik im Krankenhaus";  Referent war Diakon Bernhard Rathmer, Krankenhaus-Seelsorger am Mathias-Spital und Vorsitzender der Ethikkommission der Mathias-Stiftung.

Anhand eines konkreten Falls führte er in die Problematik ein und erläuterte ethische Grundsätze.  Im Anschluss erläuterte er die vier Prinzipien der biomedizinischen Ethik von Tom L. Beauchamp und James F. Childress, die inzwischen als die klassischen Prinzipien der Medizinethik gelten.:

1.     Respekt der Autonomie des Patienten    (respectfor autonomy),
2.     Schadensvermeidung                              (nonmaleficence),
3.     Fürsorge                                                  (beneficence)       
und
4.     Gerechtigkeit                                           (justice)

Eine lebhafte und lebendige Diskussion der zahlreichen Teilnehmer begleitete den Vortrag. Einen kurzen Überblick finden Sie  hier  .

 

Ökumenischer Gottesdienst am Valentinstag

"Mit dir bin ich glücklich" war das Motto des Gottesdienstes zum Valentinstag in der Jakobi-Kirche.

Pfr. Siegfried Tripp und Diakon Johannes-Michael Bögge gestalteten einen ökumenischen Gottesdienst, der musikalisch von Kantor Petermann an der Orgel und dem Dionysius-Chor begleitet wurde. Im Rahmen des Gottesdienstes hatten die Paare Gelegenheit, sich über Glück auszutauschen und den persönlichen Segen zu empfangen.  Am Ende gab es Applaus für Organist und Chor.

Männerkreis ging Bosseln

Am Freitag, den  7. Februar hatte der Männerkreis seine Bossel-Tour geplant. In anbetracht des Regens und Sturmes wurde die Bosseltour kurzerhand auf die Kegelbahn des Jugendzentrums verlegt. Am Ende gabe es ein mühsam erkämpftes aber auch gerechtes Unentschieden zwischen "Team blau" und "Team rot". Beim  abschliessenden Grünkohlessen in Wadelheim gab es noch reichlich Raum zum Austausch zwischen den Teilnehmern.

"Hand drauf!" - Gottesdienst mit Konfirmanden-Taufen

Am Sonntag, dem 9. Februar 2014 wurde der Gottesdienst in der Jakobi-Kirche von Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie von der Band HORIZONT mitgestaltet. Zwei Jungen und ein Mädchen wurden darin von Pfarrer Jürgen Rick getauft. Das Thema lautete: „Hand drauf!“ In Gebeten, Texten,  Liedern und Aktionen wurde verdeutlicht, dass Gott uns die „Hand drauf“ gibt, dass er uns Menschen auf allen Wegen  unseres Lebens mit seinem Segen begleitet.

Biblischer Kreis, Themen im 1. Halbjahr 2014

Der Biblische Kreis trifft sich alle 14 Tage dienstags (außer in den Schulferien) um 19:00 Uhr im Gemeindehaus zur gemeinsamen Bibelarbeit. Das Programm für das 1. Halbjahr 2014 finden Sie  hier.

Alle Interssierten sind herzlich eingeladen. Der biblische Kreis freut sich über weitere Teilnehmer.

Armut in Rheine als Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"

"Armut in Rheine?“ war das Thema im Januar im Jakobi-Treff „Kirche und Welt“. Rd. 60 Zuhörer  fanden den Weg in das Gemeindehaus. Referent war Axel Linke, Beigeordneter der Stadt Rheine und  u. a. verantwortlich für den Bereich „Jugend, Familie und Soziales“. 

Axel Linke  gab eine Übersicht über die Situation und Perspektive in Rheine und ging besonders auf die Punkte „Kinderarmut“ und „Bildungsarmut“ ein. Den Presseartikel finden Sie  hier .
 

Gemeindesekretärin Hannelore Laukemper in den Ruhestand verabschiedet

Am vierten Advent wurde unsere Gemeindesekretärin Hannelore Laukemper in einem feierlichen Gottesdienst, begleitet von  Mitarbeiterinnen und und Mitarbeitern, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zugleich wurde Ine Holl als Nachfolgerin eingeführt.

In fast 43 Jahren hat Hannelore Laukemper zehn Pfarrern gedient und elf Presbyterien erlebt; sie habe ihre Aufgabe als Gemeindesekretärin mit einem guten Geist ausgefüllt und sei ein Gesicht der Gemeinde gewesen, sagte Pfarrer Jürgen Rick in seiner Würdigung im Gottesdienst: „Im Namen der Gemeinde und des Presbyteriums danken wir Ihnen von ganzem Herzen dafür, dass Sie Ihre Gaben und Kräfte in unserer Jakobi-Gemeinde eingesetzt haben. Vieles davon steht uns deutlich vor Augen, einiges ist im Gemeindebrief nachzulesen – und manches geschah auch im Verborgenen.“

Bei einem anschließenden Empfang im Gemeindehaus dankte der Vorsitzende des Presbyteriums, Dr. Karl Wilms,  im Namen aller Pfarrer, aller Presbyter, aller kirchlichen Gruppen und der ganzen Gemeinde Frau Laukemper und wünschte ihr für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und Gottes Segen. Gute Wünsche und liebevolle Geschenke vieler Gemeindemitglieder unterstrichen die Wertschätzung für Frau Laukemper und das Vertrauen in Frau Holl.

Zum Gottesdienst und zur Feier des Tages war Frau Laukemper von Küster Michael Hehemann im gemeindeeigenen „Bulli“ chauffiert worden –  symbolhaft auch für den Wunsch „Gute Fahrt in den Ruhestand!“

Adventsmusik am 3. Advent

Am 3. Advent fand in der vollbesetzten Jakobi-Kirche das diesjährige Adventskonzert statt. Kirchen- und Posaunenchor musizierten bekannte und unbekannte Adventslieder und luden zum Mitsingen ein. Ebenso erklangen die zwei Adventskantaten „Mache dich auf und werde Licht" und „Freuet euch im Herrn allezeit" von Carl Briegel für Chor und zwei Violinen.

Senioren-Adventsfeier mit großem Anklang

Vorweihnachtliche Stimmung verbreitete sich bei der Adventsfeier der Senioren. Der große Saal des Gemeindehauses war bis auf den letzten Platz gefüllt. Jutta Kordts und die Pfarrer Siegfried Tripp und Jürgen Rick führten durch das Progamm, das von Kantorin Lena Puschmann am Klavier und Adelheid Bültermann mit dem Singkreis der Frauenhilfe musikalisch begleitet wurde. 

Familiengottesdienst am 1. Advent

Am 1. Adventssonntag fand in der Jakobi-Kirche ein fröhlicher und bunter Familiengottesdienst statt, an dem viele Gemeindeglieder aus allen Generationen teilgenommen haben. Pfarrer Tripp hatte die gottesdienstliche Feier zusammen mit Konfirmanden und der Jugendband HORIZONT gestaltet. Der Gottesdienst stand unter dem Thema: „Jesus kommt zu uns“.
Im Anschluss an den Gottesdienst standen im Gemeindehaus Grünkohl-Eintopf, Heißwürstchen, Hot-Dogs, Kuchen, Kaffee und auch kalte Getränke für das Mittagessen bereit. Außerdem wurden vom Frauenabendkreis Plätzchen und Marmelade aus eigener Herstellung zum Verkauf angeboten. Der Erlös des Plätzchenverkaufes wird einer Kindersuppenküche in Rumänien zur Verfügung gestellt. Alle weiteren Erlöse aus dem Getränke-und Essensverkauf gehen als Spende an die Katastrophenhilfe der Diakonie für die Flutkatastrophe auf den Philippinen.

Gemeindebrief zu Weihnachten ist fertiggestellt

Der Gemeindebrief zu Advent / Weihnachten ist fertiggestellt und wird z.Z. von vielen fleißigen Helfern an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. 

Wenn Sie vorab schon mal reinschnuppern möchten, finden Sie die Online-Version, die wieder in der neuen Aufmachung und wie die Druckausgabe in Farbe kommt, durch Anklicken des Bildes oder hier.

Chormusik der Romantik in der Jakobi-Kirche

Chormusik der Romantik stellte der Motettenchor Lengerich unter der Leitung von Kantor Christoph Henzelmann am Totensonntag in der Jakobi-Kirche vor, an der Orgel spielte Anne Temmen-Bracht aus Münster.

In Anlehnung an die venezianische Doppel- und Mehrchorpraxis schufen die bedeutenden Komponisten des 19. Jahrhunderts motettische Werke, deren Reiz auch heute noch durch üppige Klangpracht und effektvolle Raumwirkung besticht. Der Motettenchor sang u. a. die "Fest- und Gedenksprüche" von J. Brahms und "Sechs Sprüche" von F. Mendelssohn-Bartholdy. Der Motettenchor Lengerich wurde 1997 gegründet und widmet sich besonders der Pflege von motettischen Kompositionen, aber auch jenen Werken der Klassik, die kleine Chorbesetzungen zulassen wie J. S. Bachs Johannes- und Matthäuspassion.

Gebetstag für verfolgte Christen

Am Sonntag, dem 10.11.13, hat die Gemeinde einen Gottesdienst für verfolgte Christen gefeiert. Im Anschluss an den Gottesdienst konnten sich die Gottesdienstteilnehmer mit ihrer Unterschrift unter eine Petition persönlich engagieren.

Zusammen mit einer halben Million Kirchengemeinden auf der ganzen Welt wurde am Gebetstag für verfolgte Christen auch in Deutschland an unsere verfolgten Geschwister gedacht und für sie gebetet.

Kindergartenverbund: Dank für engagierte Arbeit

LENGERICH - Von der Reinigungskraft über die Mitarbeiter für Außenanlagen bis hin zum pädagogischen Personal hat der Kindergartenverbund im Evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg die Mitarbeiter/innen seiner Einrichtungen aus allen Berufsgruppen zu Gesprächen eingeladen.

Gemeinsame Erklärung zum Erntedankfest

Durch Anklicken des Bildes oder hier finden sie eine gemeinsame Erklärung der evangelischen und katholischen Kirche  und des Landwirtschafts-verbandes in Westfalen.

Inhalt abgleichen