Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

Modernes Bläserkonzert in der Jakobi-Kirche

Am Samstag, den 17. Mai fand ein ungewöhnliches Bläserkonzert des Norddeutschen BlechbläserCollegiums (NBC) in der Jakobi-Kirche statt. Unter dem Titel „…very british“ erklangen mit Bearbeitungen von Queen („Bohemian Rapsody“) und den Beatles vor allem moderne Kompositionen. 
Das Norddeutsche BlechbläserCollegium gründete sich im Herbst 2001, als sich Landesposaunenwarte aus den Landeskirchen Hannover, Lippe und Westfalen mit einigen Freunden trafen, um zusammen zu musizieren. Die gemeinsame Herkunft und berufliche Tätigkeit im Bereich der kirchlichen Posaunenarbeit und die Freude am eigenen Musizieren in kammermusikalischer Besetzung ließ so schnell ein 10köpfiges Blechbläserensemble entstehen.
 

Konfirmation in der Jakobi-Kirche am 3. und 4. Mai 2014

Am 3. und 4. Mai wurden 33 Konfirmanden in der Jakobi-Kirche eingesegnet. Unter dem Beifall der Gottesdienstbesucher gestaltete der Projektchor mit Eltern und Großeltern der Konfirmanden den Gottesdienst mit drei Gospelsongs. Die Kirche wurde von Konfirmandeneltern geschmückt und am Ausgang erhielten die Neukonfirmierten jeweils eine Rose mit Perle.
In der Predigt deutete Pfarrer Tripp das Symbolbild der Konfirmationsurkunde mit dem Spruch aus dem Johannesevangelium: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." Er forderte die Konfirmanden auf, einen eigenen Weg des Glaubens und Vertrauens in das Leben mit Gott zu finden.

Samstag, 3. Mai

hinten v.l.: Erik Lehn, Daniel Sinner, Vanessa Kittlitz, Christina Reider, Elena Beckmann, Ann-Marie Kittlitz, Sonja Lange, Gala Hartger, Tim Staggenborg
vorne v.l: Denis Rosum, Artur Weber, Alicia Brand, Tomke Petersen, Miriam Reimann, Vanessa Schröder, Henric Weitze, Thore Rump
 

 

Sonntag, 4. Mai

hinten v.l.; Christoff Reimche, Alex Etschberger, Artur Schweizer, Timo Isdepsky, Laurenz Poll, Christian Weiz, 
vorne v.l.: Hannah Gedamke, Milena König, Johanna Haneklaus, Luca Marx, Thilo Plenter, Rieke Großkopf, Hannah Muhmann, Linda Kaiser, Rhea Brüggemann, Marieke van Dyk,
 

 

Kinderbibelwoche 2014

Hätten alle Kinder, die an der Kinderbibelwoche teilgenommen haben, sich an einen Tisch setzen sollen, hätte dies ein sehr großer Tisch sein müssen. Denn zu  den „Tischgeschichten“ tummelten sich jede Menge Kinder von Dienstag bis Freitag in der letzten Osterferienwoche auf dem Jakobi-Campus. Zu verschiedenen biblischen Geschichten rund um den Tisch mit Jesus wurde in 4 Kleingruppen gebastelt, gemalt und Theater gespielt.
Im gemeinsamen Morgeneinstieg und Tagesabschluss studierte erstmalig die Kantorin Lena Puschmann mit den Kindern entsprechende Lieder ein. Stillsitzen war bei den flotten Liedern so gut wie unmöglich. Pfarrer Jürgen Rick, Jugendreferentin Ingrid Klammann und das sehr engagierte Team blicken zufrieden auf eine gelungene Woche zurück und nehmen viel  Motivation für  die kommende Kinderbibelwoche 2015 mit. 
 

Gemeindebrief zu Ostern ist fertiggestellt

Der Gemeindebrief zu Ostern ist fertiggestellt und wird z.Z. von vielen fleißigen Helfern an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. 

Wenn Sie vorab schon mal reinschnuppern möchten, finden Sie die Online-Version, die wieder in der neuen Aufmachung und wie die Druckausgabe in Farbe kommt, durch Anklicken des Bildes oder hier.

Pfarrer Buse verabschiedet

Nach 13 Jahren als Pfarrer im Gemeindedienst für den Bezirk Mesum-Hauenhorst-Catenhorn und später auch als Krankenhausseelsorger sowie nebenberuflicher Religionslehrer verlässt Pfarrer Stephan Buse Rheine.

Am Ostermontag wird er in eine Pfarrstelle der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Haspe in Hagen (Westfalen) eingeführt.

Am Sonntag, dem 30. März 2014 fand die Verabschiedung in der vollbesetzten Samariter-Kirche in Mesum statt. Zahlreiche Wegbegleiter waren gekommen, um sich  bei Pfarrer Buse zu  bedanken und ihm für den Dienst in seiner neuen Gemeinde Gottes Segen zu wünschen.

 

Die Morrien als Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"

"Die Morrien vor dem Hintergrund konfessioneller Auseinandersetzungen" lautete das Thema des Jakobi-Treffs "Kirche und Welt" im März.
Der Historiker Dr. Lothar Kurz hat sich anlässlich der zur Zeit im städtischen Falkenhof-Museum gezeigten Ausstellung „Das Erbe der Morrien“ mit den Biographien der aus der Familie Morrien stammenden Hausherren des Falkenhofes im Zeitraum von 1521 bis 1767 beschäftigt. Die Berücksichtigung bisher in Rheine noch nicht bekannter Quellen ermöglichte es ihm in diesem Rahmen, die evangelische Orientierung der Morrien schärfer als bisher auszuleuchten und diese als wesentliche Ursache für die Verlagerung des Lebensmittelpunktes der Familie nach Kalbeck bei Kleve in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts auszumachen. 

Gelungener Kindergottesdienst-Auftakt!

Nachdem der regelmäßige Kindergottesdienst seit langem nicht mehr stattgefunden hatte, konnte am Sonntag, 16. März wieder ein Gottesdienst für die Kleinsten in der Gemeinde gefeiert werden. 
15 Kinder (ab dem Kindergartenalter) und ihre Eltern trafen sich zusammen mit allen anderen Gottesdienstbesuchern um 10:00 Uhr in der Jakobi-Kirche. Nach dem gemeinsamen Beginn gingen die Kinder mit den Mitarbeitenden ins Gemeindehaus, wo Gebete, Lieder, biblische Geschichten und das Basteln von Regenrohren warteten.
 
Die nächsten Kindergottesdienste finden statt am 18. Mai und am 15. Juni, beginnend jeweils um 11:00 Uhr in der Jakobi-Kirche.

"Ethik im Krankenhaus" im Jakobi-Treff „Kirche und Welt“

Der Jakobi-Treff „Kirche und Welt“ befasste sich im Februar mit dem Thema "Ethik im Krankenhaus";  Referent war Diakon Bernhard Rathmer, Krankenhaus-Seelsorger am Mathias-Spital und Vorsitzender der Ethikkommission der Mathias-Stiftung.

Anhand eines konkreten Falls führte er in die Problematik ein und erläuterte ethische Grundsätze.  Im Anschluss erläuterte er die vier Prinzipien der biomedizinischen Ethik von Tom L. Beauchamp und James F. Childress, die inzwischen als die klassischen Prinzipien der Medizinethik gelten.:

1.     Respekt der Autonomie des Patienten    (respectfor autonomy),
2.     Schadensvermeidung                              (nonmaleficence),
3.     Fürsorge                                                  (beneficence)       
und
4.     Gerechtigkeit                                           (justice)

Eine lebhafte und lebendige Diskussion der zahlreichen Teilnehmer begleitete den Vortrag. Einen kurzen Überblick finden Sie  hier  .

 

Ökumenischer Gottesdienst am Valentinstag

"Mit dir bin ich glücklich" war das Motto des Gottesdienstes zum Valentinstag in der Jakobi-Kirche.

Pfr. Siegfried Tripp und Diakon Johannes-Michael Bögge gestalteten einen ökumenischen Gottesdienst, der musikalisch von Kantor Petermann an der Orgel und dem Dionysius-Chor begleitet wurde. Im Rahmen des Gottesdienstes hatten die Paare Gelegenheit, sich über Glück auszutauschen und den persönlichen Segen zu empfangen.  Am Ende gab es Applaus für Organist und Chor.

Männerkreis ging Bosseln

Am Freitag, den  7. Februar hatte der Männerkreis seine Bossel-Tour geplant. In anbetracht des Regens und Sturmes wurde die Bosseltour kurzerhand auf die Kegelbahn des Jugendzentrums verlegt. Am Ende gabe es ein mühsam erkämpftes aber auch gerechtes Unentschieden zwischen "Team blau" und "Team rot". Beim  abschliessenden Grünkohlessen in Wadelheim gab es noch reichlich Raum zum Austausch zwischen den Teilnehmern.

"Hand drauf!" - Gottesdienst mit Konfirmanden-Taufen

Am Sonntag, dem 9. Februar 2014 wurde der Gottesdienst in der Jakobi-Kirche von Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie von der Band HORIZONT mitgestaltet. Zwei Jungen und ein Mädchen wurden darin von Pfarrer Jürgen Rick getauft. Das Thema lautete: „Hand drauf!“ In Gebeten, Texten,  Liedern und Aktionen wurde verdeutlicht, dass Gott uns die „Hand drauf“ gibt, dass er uns Menschen auf allen Wegen  unseres Lebens mit seinem Segen begleitet.

Biblischer Kreis, Themen im 1. Halbjahr 2014

Der Biblische Kreis trifft sich alle 14 Tage dienstags (außer in den Schulferien) um 19:00 Uhr im Gemeindehaus zur gemeinsamen Bibelarbeit. Das Programm für das 1. Halbjahr 2014 finden Sie  hier.

Alle Interssierten sind herzlich eingeladen. Der biblische Kreis freut sich über weitere Teilnehmer.

Armut in Rheine als Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"

"Armut in Rheine?“ war das Thema im Januar im Jakobi-Treff „Kirche und Welt“. Rd. 60 Zuhörer  fanden den Weg in das Gemeindehaus. Referent war Axel Linke, Beigeordneter der Stadt Rheine und  u. a. verantwortlich für den Bereich „Jugend, Familie und Soziales“. 

Axel Linke  gab eine Übersicht über die Situation und Perspektive in Rheine und ging besonders auf die Punkte „Kinderarmut“ und „Bildungsarmut“ ein. Den Presseartikel finden Sie  hier .
 

Gemeindesekretärin Hannelore Laukemper in den Ruhestand verabschiedet

Am vierten Advent wurde unsere Gemeindesekretärin Hannelore Laukemper in einem feierlichen Gottesdienst, begleitet von  Mitarbeiterinnen und und Mitarbeitern, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zugleich wurde Ine Holl als Nachfolgerin eingeführt.

In fast 43 Jahren hat Hannelore Laukemper zehn Pfarrern gedient und elf Presbyterien erlebt; sie habe ihre Aufgabe als Gemeindesekretärin mit einem guten Geist ausgefüllt und sei ein Gesicht der Gemeinde gewesen, sagte Pfarrer Jürgen Rick in seiner Würdigung im Gottesdienst: „Im Namen der Gemeinde und des Presbyteriums danken wir Ihnen von ganzem Herzen dafür, dass Sie Ihre Gaben und Kräfte in unserer Jakobi-Gemeinde eingesetzt haben. Vieles davon steht uns deutlich vor Augen, einiges ist im Gemeindebrief nachzulesen – und manches geschah auch im Verborgenen.“

Bei einem anschließenden Empfang im Gemeindehaus dankte der Vorsitzende des Presbyteriums, Dr. Karl Wilms,  im Namen aller Pfarrer, aller Presbyter, aller kirchlichen Gruppen und der ganzen Gemeinde Frau Laukemper und wünschte ihr für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und Gottes Segen. Gute Wünsche und liebevolle Geschenke vieler Gemeindemitglieder unterstrichen die Wertschätzung für Frau Laukemper und das Vertrauen in Frau Holl.

Zum Gottesdienst und zur Feier des Tages war Frau Laukemper von Küster Michael Hehemann im gemeindeeigenen „Bulli“ chauffiert worden –  symbolhaft auch für den Wunsch „Gute Fahrt in den Ruhestand!“

Adventsmusik am 3. Advent

Am 3. Advent fand in der vollbesetzten Jakobi-Kirche das diesjährige Adventskonzert statt. Kirchen- und Posaunenchor musizierten bekannte und unbekannte Adventslieder und luden zum Mitsingen ein. Ebenso erklangen die zwei Adventskantaten „Mache dich auf und werde Licht" und „Freuet euch im Herrn allezeit" von Carl Briegel für Chor und zwei Violinen.

Inhalt abgleichen