Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

Ökumenischer Gottesdienst zum Auftakt der 175-Jahr-Feiern der Jakobi-Gemeinde

                                                                                                          Foto(MV-Rap)
Zusammen mit der Stadt Rheine, den Gemeinden Wettringen und Schöppingen sowie den katholischen Kirchengemeinden St. Dionysius (Rheine), St. Petronilla (Wettringen) und St. Brictius (Schöppingen)  startete die Jakobi-Gemeinde in ihr Jubiläumsjahr: Für die Kommunen und die katholischen Gemeinden das 1175. , für die Jakobi-Gemeinde das 175. Jubiläum.

Den Auftakt bildete ein ökumenischer Gottesdienst in der bis auf den letzen Platz besetzten Dionys-Kirche, in dem Superintendent André Ost und Bischof Dr. Felix Genn aus Münster zur Jahreslosung Hebräer 13,14 predigten.

Anschließend gab es noch einen Empfang der Stadt Rheine, u.a.  mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Klaus Töpfer und Pfarrer Jürgen Rick als Festredner.

Jakobi-Kindergarten führt Krippenspiel auf

Am Freitag vor Weihnachten führten die "Schulkinder" des Jakobi-Kindergartens in der Jakobi-Kirche ein Krippenspiel auf.

Kindergarten-Leiterin Sonja Ostapczuk hatte mit den Kindern die Szenen um Maria und Josef eingeübt, für die musikalische Unterstützung am Akkordeon sorgte Natalie Gerzen. Die Chorgemeinschaft Dorenkamp steuerte einige Weihnachtslieder bei, Pfarrer Jürgen Rick führte durch die gottesdienstliche Feier.

Die kleinen Schauspieler erwiesen sich als sehr textsicher und ernteten zusammen mit dem Chor den verdienten Applaus der Zuhörer.

Nach dem Krippenspiel gab es vor der Kirche noch leckeren Kinderpunsch und Glühwein, organisiert von der Elternschaft des Familienzentrums. 

Gottesdienst und Adventskonzert mit Musik von Antonio Vivaldi

Am 3. Adventssonntag erlebten die beiden Evangelischen Kirchengemeinden Johannes und Jakobi zu Rheine, einen besonderen musikalischen Festtag.
Vormittags gestaltete der Projektchor in der Evangelischen Johannes-Kirche an der Sternstraße den Gottesdienst, bei dem das „Magnificat“ in g-moll von Antonio Vivaldi im Mittelpunkt stand.
„Meine Seele erhebt den Herrn, und mein Geist freut sich über Gott, meinen Heiland“, so lautet der Beginn des Lobgesangs der Maria aus dem ersten Kapitel des Lukasevangeliums. Darin wird die Parteinahme Gottes für die gesellschaftlich unbedeutenden und machtlosen Menschen gepriesen.

Adventsbetreuung für Kinder im Jugendzentrum

Einen unterhaltsamen Nachmittag zum 3. Advent erlebten die Kinder, die an der Adventsbetreuung in Jugenzentrum Jakobi teilgenommen haben.

Unter der geduldigen Anleitung von jungen Betreuern und Betreuerinnen wurde gebacken, gebastelt,  Geschichten erzählt und bei Kerzenlicht in schummriger Atmosphäre  "Wehrwolf" gespielt . . .   

Konfirmanden-Exkursion zum Friedhof

Im Rahmen des Themas "Tod und Ewigkeit" hatten die Konfirmanden von Pfarrer Jürgen Rick die Gelegenheit, am Samstag vor Totensonntag hinter die Kulissen des Friedhofs Königsesch zu sehen. Dabei lernten sie nicht nur etwas über die Tätigkeiten eines Friedhofs-Mitarbeiters und eines Bestatters aus erster Hand, sondern konnten sich auch dem Thema nähern, indem sie einen Sarg mit Symbolen zum Thema Tod und Ewigkeit bemalen konnten. Einige Impressionen von der Veranstaltung, die bei den Jugendlichen einen nachhaltigen Eindruck hinterließ, vermitteln die Bilder  hier  .

Adventsfeier der Senioren

Vorweihnachtliche Stimmung verbreitete sich bei der Adventsfeier der Senioren. Der große Saal des Gemeindehauses war bis auf den letzten Platz gefüllt. Jutta Kordts und Pfarrer Siegfried Tripp führten durch das Progamm, das von Almut  Mißbach musikalisch am Klavier begleitet wurde.  

Familiengottesdienst zum 1. Advent

Etwas aufgeregt waren sie schon, aber dann hat der Auftritt der Kinder des Jakobi-Kindergartens im Familiengottesdienst  zum 1. Advent bestens geklappt: Unter Leitung von Sonja Ostapczuk mit Akkordeon-Begleitung von Natalie Gerzen eröffneten die Kinder den Familiengottesdienst zum 1. Advent.

In der vollbesetzten Jakobi-Kirche spendete die Gemeinde spontan Applaus.

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" zum Thema "Midlife-Brise"

"Die Midlife-Brise - Frische Gedanken für die Lebensmitte" war das Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"  im November. Referenten waren Antje Rösener und Hansjörg Federmann aus Hattingen.
Aus ihrem gleichnamigen Buch hatten Sie drei Kapitel für die Lesung ausgewählt: "Marmor, Stein und Eisen bricht oder: das Geheimnis eines erfolgreichen Ehelebens?", "Vom Lachs bei IKEA und dem Fremdeln mit Gott oder: Was mir heilig ist" und "Humorig älter werden oder: Von der ewigen Jugend an der Wursttheke" .
Antje Rösener und Hansjörg Federmann haben sich in sehr persönlichen und anregenden Briefwechseln über diese Themen ausgetauscht und durch den lebendigen, offenen und humorvoller Dialog bei den Zuhörern gleichermaßen Nachdenklichkeit und Schmunzeln ausgelöst.

Bob Rote zum Prädikantendienst beauftragt

 
In einem feierlichen Gottesdienst erhielt Bob Rote am Sonntag in der Samariter-Kirche die Urkunde zur Beauftragung für den Prädikantendienst.
Viele Bekannte und Freunde hatte sich eingefunden, um den letzten Schritt der Ausbildung zum Prädikanten mitzuerleben. Superintendent André Ost, Pfarrer Siegfried Tripp und Pfarrer i.R. Cord Bültermann erteilten den Segen. Bob Rote ist jetzt berechtigt, im ganzen Kirchenkreis Gottesdienste zu halten und Sakramente zu erteilen.
Nach dem Gottesdienst (v.l.): Pfr. i.R. Cord Bültermann, Prädikant Bob Rote,
Superintendent André Ost und Pfr. Siegfried Tripp

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" zum Thema Ehrenamt

 "Hier bring ICH mich ein! - Haupt- und Ehrenamtliche zwischen guter gemeinsamer Gestaltung und dem Kampf um die Macht"  war der Titel des Vortrages im letzten Jakobi-Treff "Kirche und Welt "
Das Impulsreferat wurde gehalten von Dr. Kristin Junga, Referentin für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement vom Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen.
Der Vortrag gab allen Teilnehmern Impulse, die zum Weiterdenken anregten. Die Folien ihres Vortrages finden Sie hier.

Wenn Türen sich öffnen: Neuer Konfirmandenjahrgang in der Jakobi-Kirche begrüßt!

Am Sonntag, dem 16. September wurde im Gottesdienst in der Jakobi-Kirche der neue Konfirmandenjahrgang des Stadtbezirkes begrüßt. Pfarrer Tripp hat diesen Jahrgang übernommen und wird die Mädchen und Jungen im Jahr 2014 konfirmieren.

Im Begrüßungsgottesdienst unter dem Thema „Wenn Türen sich öffnen“, der von der Band HORIZONT und Konfirmanden von Pfarrer Rick mitgestaltet wurde, haben Gemeindeglieder von Schlüsselerlebnissen auf ihrem Glaubensweg erzählt.  Deutlich wurde dabei, dass diese Schlüsselerlebnisse die Einstellung zur Gemeinde, zur Kirche und zum Glauben geprägt haben und immer noch prägen.

Pfarrer Rick wünschte den neuen Konfis ganz ganz viele schöne, gute, prägende Schlüsselerlebnisse in der 1 1/2jährigen Konfirmandenzeit:  im Unterricht, im Gottesdienst oder bei der geplanten Konfirmandenfreizeit - so dass sich Türen zum Glauben und zur Gemeinde für sie öffnen. 

Zur Erinnerung wurden allen neuen Konfis Schlüssel überreicht, die irgendwann einmal zu einer Tür in den Gebäuden der Jakobi-Gemeinde gehört haben. Die Konfirmanden von Pfarrer Rick hattten diese Schlüssel nun individuell verziert und als Geschenk für die "Neuen" gestaltet.

"Standing Ovations" für Kantor Matthias Mißbach

In einem festlichen Gottesdienst unter Beteiligung vieler musikalischen Gruppen hat die Gemeinde am Sonntag Kantor Matthias Mißbach in den Ruhestand verabschiedet.
Die herzliche Verbundenheit der Gemeinde wurde durch den langanhaltenden Beifall der Gottesdienstbesucher nach dem Segen durch Pfarrer Siegfried Tripp deutlich. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus wurde Matthias Mißbach in vielen Grußworten für seinen langjährigen Dienst gedankt und am Ende konnte er statt auf der Orgelbank mit seiner Frau Almut auf der neuen Gartenbank - ein Geschenk des Projektchores - für den Ruhestand schon mal probesitzen.

Diamantene Konfirmation in der Jakobi-Kirche

 

Ursula Sarich, Pfarrer Stephan Buse, Hanno Hilbrans, Katharina Brinkmann,
Albert Niem, Irene Frommhold, Frank Schneege, Sieggrun Machemer, Wilhelm
Schulze, Beate Schooneboom, Helmut Uthmann und Wilma Scheffer (v.l.n.r.)

Insgesamt elf Diamantene Konfirmandinnen und Konfirmanden konnte Pfarrer Stephan Buse am ersten Sonntag im August in der Jakobi-Kirche begrüßen. 60 Jahre nach der Konfirmation im Jahr 1952 gab es beim anschließenden  Sektempfang eine Menge zu erzählen. Ein besonderes Highlight waren mitgebrachte Fotos aus der Schulzeit, die zur Mitnahme für alle auf dem Kopierer vervielfältigt wurden. Bei manchem kam der Wunsch auf, auch die Eiserne Konfirmation in solch einem festlichen Rahmen feiern zu können.

 

Familiengottesdienst „Das goldene Band“

"Gott halte auf allen Deinen Wegen die Hand über Dir, begleite Dich durch Tag und Nacht und schenke Dir seinen Segen. Gott gebe auf Dich acht." Das stand auf dem goldenen Band, das alle Teilnehmenden des von Pfrn. Britta Meyhoff gestalteten Familiengottesdienstes mit zwei Taufen und Tauferinnerung überreicht bekamen.

Nach dem Gottesdienst  gab es im Gemeindehaus noch die Möglichkeit zum Gespräch bei Saft, Kaffee, Tee und Plätzchen.

 

Gute Stimmung beim Ökumenischen Gemeindefest

Das Wetter war ein guter Ausgleich zu der Hitze beim letzten ökumenischen Gemeindefest vor zwei Jahren: Pünklich zum Ende des Gottesdienstes begann es zu regnen und erst beim Aufräumen kamen die ersten Sonnenstrahlen hervor.

Im Gottesdienst in der Josefskirche hatten Pfr. Lütkemöller und Pfr. Rick das Motto "In Gottes Hand" aufgegriffen. Am Ende spendeten die Gottesdienstbesucher lang anhaltenden Beifall. Am Caritas Kinder- und Jugendheim gab es durch viele fleißige Helferinnen und Helfer ein vielfältiges Angebot an Essen und Trinken und Kaffee und Kuchen. Die Sonnenschirme wurden zu Regenschirmen, unter deren Schutz sich viele Gespräche ergaben.

Einige Impressionen vom Nachmittag vermitteln die Bilder  hier .

Inhalt abgleichen