Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

Bob Rote zum Prädikantendienst beauftragt

 
In einem feierlichen Gottesdienst erhielt Bob Rote am Sonntag in der Samariter-Kirche die Urkunde zur Beauftragung für den Prädikantendienst.
Viele Bekannte und Freunde hatte sich eingefunden, um den letzten Schritt der Ausbildung zum Prädikanten mitzuerleben. Superintendent André Ost, Pfarrer Siegfried Tripp und Pfarrer i.R. Cord Bültermann erteilten den Segen. Bob Rote ist jetzt berechtigt, im ganzen Kirchenkreis Gottesdienste zu halten und Sakramente zu erteilen.
Nach dem Gottesdienst (v.l.): Pfr. i.R. Cord Bültermann, Prädikant Bob Rote,
Superintendent André Ost und Pfr. Siegfried Tripp

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" zum Thema Ehrenamt

 "Hier bring ICH mich ein! - Haupt- und Ehrenamtliche zwischen guter gemeinsamer Gestaltung und dem Kampf um die Macht"  war der Titel des Vortrages im letzten Jakobi-Treff "Kirche und Welt "
Das Impulsreferat wurde gehalten von Dr. Kristin Junga, Referentin für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement vom Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen.
Der Vortrag gab allen Teilnehmern Impulse, die zum Weiterdenken anregten. Die Folien ihres Vortrages finden Sie hier.

Wenn Türen sich öffnen: Neuer Konfirmandenjahrgang in der Jakobi-Kirche begrüßt!

Am Sonntag, dem 16. September wurde im Gottesdienst in der Jakobi-Kirche der neue Konfirmandenjahrgang des Stadtbezirkes begrüßt. Pfarrer Tripp hat diesen Jahrgang übernommen und wird die Mädchen und Jungen im Jahr 2014 konfirmieren.

Im Begrüßungsgottesdienst unter dem Thema „Wenn Türen sich öffnen“, der von der Band HORIZONT und Konfirmanden von Pfarrer Rick mitgestaltet wurde, haben Gemeindeglieder von Schlüsselerlebnissen auf ihrem Glaubensweg erzählt.  Deutlich wurde dabei, dass diese Schlüsselerlebnisse die Einstellung zur Gemeinde, zur Kirche und zum Glauben geprägt haben und immer noch prägen.

Pfarrer Rick wünschte den neuen Konfis ganz ganz viele schöne, gute, prägende Schlüsselerlebnisse in der 1 1/2jährigen Konfirmandenzeit:  im Unterricht, im Gottesdienst oder bei der geplanten Konfirmandenfreizeit - so dass sich Türen zum Glauben und zur Gemeinde für sie öffnen. 

Zur Erinnerung wurden allen neuen Konfis Schlüssel überreicht, die irgendwann einmal zu einer Tür in den Gebäuden der Jakobi-Gemeinde gehört haben. Die Konfirmanden von Pfarrer Rick hattten diese Schlüssel nun individuell verziert und als Geschenk für die "Neuen" gestaltet.

"Standing Ovations" für Kantor Matthias Mißbach

In einem festlichen Gottesdienst unter Beteiligung vieler musikalischen Gruppen hat die Gemeinde am Sonntag Kantor Matthias Mißbach in den Ruhestand verabschiedet.
Die herzliche Verbundenheit der Gemeinde wurde durch den langanhaltenden Beifall der Gottesdienstbesucher nach dem Segen durch Pfarrer Siegfried Tripp deutlich. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus wurde Matthias Mißbach in vielen Grußworten für seinen langjährigen Dienst gedankt und am Ende konnte er statt auf der Orgelbank mit seiner Frau Almut auf der neuen Gartenbank - ein Geschenk des Projektchores - für den Ruhestand schon mal probesitzen.

Diamantene Konfirmation in der Jakobi-Kirche

 

Ursula Sarich, Pfarrer Stephan Buse, Hanno Hilbrans, Katharina Brinkmann,
Albert Niem, Irene Frommhold, Frank Schneege, Sieggrun Machemer, Wilhelm
Schulze, Beate Schooneboom, Helmut Uthmann und Wilma Scheffer (v.l.n.r.)

Insgesamt elf Diamantene Konfirmandinnen und Konfirmanden konnte Pfarrer Stephan Buse am ersten Sonntag im August in der Jakobi-Kirche begrüßen. 60 Jahre nach der Konfirmation im Jahr 1952 gab es beim anschließenden  Sektempfang eine Menge zu erzählen. Ein besonderes Highlight waren mitgebrachte Fotos aus der Schulzeit, die zur Mitnahme für alle auf dem Kopierer vervielfältigt wurden. Bei manchem kam der Wunsch auf, auch die Eiserne Konfirmation in solch einem festlichen Rahmen feiern zu können.

 

Familiengottesdienst „Das goldene Band“

"Gott halte auf allen Deinen Wegen die Hand über Dir, begleite Dich durch Tag und Nacht und schenke Dir seinen Segen. Gott gebe auf Dich acht." Das stand auf dem goldenen Band, das alle Teilnehmenden des von Pfrn. Britta Meyhoff gestalteten Familiengottesdienstes mit zwei Taufen und Tauferinnerung überreicht bekamen.

Nach dem Gottesdienst  gab es im Gemeindehaus noch die Möglichkeit zum Gespräch bei Saft, Kaffee, Tee und Plätzchen.

 

Gute Stimmung beim Ökumenischen Gemeindefest

Das Wetter war ein guter Ausgleich zu der Hitze beim letzten ökumenischen Gemeindefest vor zwei Jahren: Pünklich zum Ende des Gottesdienstes begann es zu regnen und erst beim Aufräumen kamen die ersten Sonnenstrahlen hervor.

Im Gottesdienst in der Josefskirche hatten Pfr. Lütkemöller und Pfr. Rick das Motto "In Gottes Hand" aufgegriffen. Am Ende spendeten die Gottesdienstbesucher lang anhaltenden Beifall. Am Caritas Kinder- und Jugendheim gab es durch viele fleißige Helferinnen und Helfer ein vielfältiges Angebot an Essen und Trinken und Kaffee und Kuchen. Die Sonnenschirme wurden zu Regenschirmen, unter deren Schutz sich viele Gespräche ergaben.

Einige Impressionen vom Nachmittag vermitteln die Bilder  hier .

Jugendzentrum Jakobi ist 50!

Am Wochenende feierte das Jakobi-Jugendzentrum sein 50. Jubiläum.

Am Freitag, den 29. Juni gab es eine große Party; eingeladen waren alle regelmäßigen BesucherInnen und (ehrenamtliche) MitarbeiterInnen von 1962 - 2012!

Das Team vom Jugendzentrum hatte die Plattensammlung der vergangenen Jahrzehnte ausgegraben und eine "Do-it-yourself-Plattenstation" aufgebaut, an der sich "Alt-" und auch die "Neu-Dj's" ausprobieren konnten.

Am Sonntag, den 1. Juli wurde in der Jakobi-Kirche ein Jubiläumsgottesdienst für alle Generationen gefeiert, den die Konfirmanden von Pfr. Rick und die Jugendband HORIZONT mitgestalteten. Anschließend gab es einen Empfang im Gemeindehaus. 

Einige Impressionen vom Gottesdienst und vom Empfang vermitteln die Bilder hier   .

Fahrt mit dem Jakobi-Treff nach Holland am 27. Juni

Am Mittwoch, den 27. Juni machte der Jakobi-Treff "Kirche und Welt" mit dem Bus eine Exkursion zu zwei reformierten Kirchen in unserem Nachbarland Holland.

In Almelo gab es eine Führung in der "Grote Kerk", deren Chor aus dem 15. Jahrhundert und deren  Kirchenschiff aus dem Jahr 1733 stammt. Die Kirche verfügt über drei Orgeln und der Organist berichtete über die Geschichte der Kirchenmusik in den Niederlanden und spielte auf der großen Orgel Psalm 150 in einer modernen Fassung.   

Ebenfalls in Almelo besuchten wir die "Doopsgezinde Gemeente" , deren Kirchengebäude von 1684 datiert. Zusammen mit der Orgel (1791 vom westfälischen Orgelbauer Friedrich Heilmann) steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Der Leiter der kleinen Gemeinde berichtete über die Entwicklung des Glaubens in der Mennonitengemeinde und über die Besonderheiten der "Täufer".

Nach der Mittagspause in Almelo mit typisch holländischem Lunch gab es am Nachmittag in Enschede noch eine Führung in der Synagoge in Enschede, die zu recht als schönste Synagoge Westeuropas gilt.

Mit vielen interessanten Eindrücken und auch neuen Erkenntnissen kehrten alle Teilnehmer etwas erschöpft aber zufrieden mit einer Stunde Verspätung wieder nach Rheine zurück.  

Gütesiegel "Familienzentrum NRW" für Jakobi-Kindergarten erneuert

Der Jakobi-Kindergarten ist  - vier Jahre nach der Erstverleihung – erneut mit dem Gütesiegel „Familienzentrum Nordrhein-Westfalen“ ausgezeichnet worden.

Nach erfolgreicher Überprüfung und Bewertung der Kriterien, die für die Verleihung des Gütesiegels erfüllt sein müssen, darf sich die Tageseinrichtung für Kinder an der Mittelstraße, die in  Trägerschaft des Kindergartenverbundes im Ev. Kirchenkreis Tecklenburg steht, auch für die nächsten vier Jahre ganz offiziell „Familienzentrum“ nennen.

Zusammen mit den Kindern freuen sich Leiterin Sonja Ostapczuk und Pfarrer Jürgen Rick, Leitungsausschuss-Vorsitzender des Kindergartenverbundes, über die Verleihung der Urkunde und die damit ausgedrückte Anerkennung der vom ganzen Kindergartenteam geleisteten Arbeit.

30 Jahre Seniorenkreis Jakobi

Am Montag, 14. Mai feierte der Seniorenkreis der Jakobi-Gemeinde seinen 30. Geburtstag. Anhand mehrerer  Fotowände mit Fotos und Zeitungsartikeln konnte die jetzige Leiterin, Jutta Kordts, zusammen mit der Gründerin des Seniorenkreises, Elisabeth Zoschke, viele gute Erinnerungen wecken. Als ehemalige Leiterinnen wurden Christel Stellmacher und Gudrun Bela von Pfarrer Siegfried Tripp mit einem Blumenstrauß geehrt.

"Konfessionalität in den Niederlanden" im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"

"Konfessionalität in den Niederlanden" war das Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt" am Mittwoch, den 23. Mai. Referent war Pfr. Cornelis Mares, Pfarrer der protestantischen Kirche der Niederlande.

Die kirchliche Situation in den Niederlanden ist eine völlig andere als in Deutschland. Was in den Niederlanden auffällt, ist die hohe Anzahl kirchlicher Strömungen. Über die Hintergründe dieser Entwicklung hat Pfr. Mares berichtet.

Feierliche Konfirmation in der Jakobi-Kirche

Insgesamt 28 Jugendliche wurde am Samstag, den 28. April  und am Sonntag, den 29. April in der Jakobi-Kirche in feierlichen Gottesdiensten von Pfr. Siegfried Tripp konfirmiert:

Hintere Reihe v.l.: Pfr. Siegfried Tripp, Max Ackermann, Stefan Sygusch, Lotta
Schäperklaus, Felix Ten Thoren, Niklas Blau und Presbyter Joachim Schulz,
vordere Reihe v.l.: Lukas Schulz, Jannis Jordan, Fabian Birkheuer, Leonie
Duesmann, Vera Iking, Laura Birkheuer, Henning Saborowski und Simeon Pohl

Hintere Reihe v.l.: Pfr. Siegfried Tripp, Joshua Fuhlert, Boris Köster, Tatjana
Schlegel, Johanna Poll, Lena Brüning, Isabell Völlers, Lea Hermann, Nina
Vaßholz, Presbyter Joachim Schulz und Konfirmandenpatin Kerstin Großkopf,
vordere Reihe v.l.: Martin Lautenschläger, Anastasia Jaremenko, Lina Weitze,
Julia Kuljukin, Laura Hermann, Vivien Jovanovic und Linda Grabowski

Abendwanderung des Abendkreises im April

Am 24. April machten sich die Frauen des Abendkreises auf zum Offlumer See. Angedacht war an diesem frühen Abend, den Frühling mit allen Sinnen zu genießen. Empfangen wurden die 16 Frauen von einem trübem Himmel, aus dem es zeitweise nieselte. Das tat der Absicht, den See zu umrunden, keinen Abbruch. Bei netten Gesprächen, teils mit Schirm, teils ohne, ging es in lockeren Grüppchen los. Wenn auch das Wetter wenig frühlingshaft war, so konnte doch sprießende Natur entdeckt werden. Es hatten nicht nur die Bäume ausgeschlagen, sondern es blühte am Wegesrand schon so einiges: Ehrenpreis, Veilchen, Gundermann, Maiglöckchen, Löwenzahn....
Nach der Wanderung wurden die Frauen im Seecafe herzlich empfangen. Bei einem leckeren Imbiss klang der Abend sehr harmonisch aus, nicht bevor mit Almut Mißbach der traditionellen Abendkanon gesungen worden war. Auch ein verlorener Schlüssel fand sich wieder, was will man mehr?

Konfirmation in der Samariter-Kirche Mesum

v.l.: Nico Wagner, Steffen Rutsch, Judith Hallmann, Nina Reitmann, Sibel Conrad,
Calvin Böhm, Sebastian Laumann und Pfr. Stephan Buse

Sieben Jugendliche wurden in einem feierlichen Gottesdienst am vergangenen Sonntag in der Samariter-Kirche in Mesum von Pfarrer Stephan Buse konfirmiert.

Anhand eines Bilderrahmens, den Pfr. Buse im Gottesdienst zu einem Kreuz umbaute, verdeutlichte er den Jugendlichen und der Gottesdienstgemeinde, wie Jesus Christus durch sein Leben, Sterben und seine Auferstehung die Rahmenbedingungen für unser Leben geändert hat. Nicht wir Menschen mit unseren Vorgaben und Festlegungen seien das Maß aller Dinge, sondern Gott, der uns ins Leben gerufen habe und wolle, dass unser Leben gelingt.

Für das Presbyterium gratulierte Dr. Karl Wilms den frisch Konfirmierten und wünschte den Jugendlichen, dass sie auch im Glauben die Geborgenheit, Anerkennung und Orientierung finden, die sie brauchen, um das Leben zu meistern.

Inhalt abgleichen