Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

"Meine Gnade wird nicht von dir weichen!" - Konfi-Taufe in der Jakobi-Kirche

Am Sonntag, 11. März 2012 fand in der Jakobi-Kirche ein Gottesdienst statt, der von den Konfirmandinnen und Konfirmanden mitgestaltet und in der ein Mädchen aus Unterrichtsgruppe II von Pfarrer Jürgen Rick getauft wurde. Das Thema lautete: "Meine Gnade wird nicht von dir weichen!". In Liedern, Gebeten, Anspielen und in der Predigt wurde deutlich, dass die Taufe die Zusage Gottes ist, uns Menschen auf allen Wegen unseres Lebens zu begleiten.

Einführung des neuen Presbyteriums - Festgottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Jakobi

Der Gottesdienst zur Einführung des neugewählten Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Jakobi fand statt am Sonntag, 26. Februar. Er wurde in der Jakobi-Kirche von Pfarrerin Britta Meyhoff und von den Pfarrern Stephan Buse, Jürgen Rick und Siegfried Tripp geleitet.

Im Gottesdienst wurden die ausgeschiedenen Presbyter Werner Bela, Anneliese Hoffmann, Margarete Koel, Ursula Matschke und Dieter Uthmann verabschiedet. Die neugewählten Presbyter Elke Gottlieb, Dr. Hilmar Gumbrecht, Jutta Kordts, Axel Roosen und Dr. Karl Wilms sowie die bestätigten Presbyter Anna Kegler, Klaus Kienle, Roswitha Lietz, Christian Scharlau, Joachim Schulz, Ulrike Schulz und Jörg Warmer wurden eingesegnet.
Im Anschluss bestand im Gemeindehaus die Möglichkeit zur Begegnung und zum Gespräch.

Karneval im Miniclub

Auch im Mini Club wurde in diesem Jahr von den kleinsten Jecken Karneval gefeiert. Die kleinen Piraten, Hexen und auch Pipi Langstrumpf wuselten sich durch Luftschlangen und ließen Luftballons fliegen. Bei Berlinern und Muffins stärkten sich die kleinen Karnevalisten. Wir freuen uns immer über neue Kinder, die Mittwochs in der Zeit von 10 -12 Uhr Lust haben auf eine gemütliche Spielrunde im Gruppenraum des Jakobi-Gemeindehauses.

 

Vortrag "Gott ist fragwürdig ..." am Mittwoch, den 22. 02.12

Was ist eigentlich damit gemeint, wenn heute von Gott die Rede ist? Was ist aus Sicht des christlichen Glaubens heute noch Besonderes zur Gottesfrage zu sagen? Ist es nicht vielmehr so, dass »wir alle doch letztlich nur an den einen Gott glauben«, wie es eine weit verbreitete Ansicht fordert? Und warum beschäftigen sich ausgerechnet »bekennende« Atheisten so intensiv mit Gott?

Viele Fragen und Entwicklungen zeigen: Nicht immer wird klar und im gewohnten Vokabular artikuliert. Aber: Die Gottesfrage ist kein alter Hut, sondern steht auf der Tagesordnung. Gerade in Zeiten zunehmender Verweltlichung ist sie aktueller denn je.

»Gott ist fragwürdig. Überlegungen zum Fragen des Menschen nach Gott«, so lautete daher der Titel eines Vortrages von Privatdozent Dr. Michael Korthaus, den er am Mittwoch, den 22. Februar 2012 im Gemeindehaus an der Münsterstraße vor 50 interessierten Zuhörern gehalten hat.

Michael Korthaus ist Privatdozent für Systematische Theologie an der Universität Münster. Aufgrund seiner Tätigkeit als Schulpfarrer an den Gymnasien in Tecklenburg und Lengerich hat er einen unmittelbaren Zugang zu den Lebens- und Glaubensfragen insbesondere junger Leute.

Kinderkarneval Rosenmontag im Jugendzentrum Jakobi

Auch wieder in diesem Jahr besuchten ca. 30 kostümierte Kinder die Rosenmontagskarnevalsdisco nach dem Faschingszug im Jugendzentrum Jakobi. Zunächst stärkten  sich die Kinder nach dem Trubel in der Stadt und der kühlen Witterung  mit warmem Kakao, warmen Waffeln und Donuts und amüsierten sich anschließend  in der Disco mit fetzigen Karnevalsschlagern. DJ Insane P ließ die Stimmung hochkochen und allerorts erklangen Helau- und Alaafrufe. Lustige Tanzspiele und ein spannendes Karnevalsquiz forderten die Konzentration der begeisterten Kinder.

Höhepunkt der Karnevalsparty war die  Kostümprämierung; eine unabhängige Jury ermittelte nach reiflichen Überlegungen die ersten Plätze: Nico und Tim  Isdepski, Saskia Schröer und Nicolas Meister (v.l.n.r.).     

Gottesdienst zum Valentinstag in der Jakobi-Kirche

"Liebe - Das größte Geschenk" war das Motto des ökumenischen Gottesdienstes zum Valentinstag am Dienstag, den 14. Februar in der Jakobi-Kirche.

Pfr. Siegfried Tripp und Pastoralreferent Matthias Werth von St. Elisabeth und Michael gestalteten den Gottesdienst für Verliebte, zu dem junge und auch ältere Paare herzlich eingeladen waren.

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" zum Thema Bundeswehrreform

Um die Hintergründe für die Entwicklungen von Rheine als Bundeswehrstandort und die jüngsten Entscheidungen zu Bentlage ging es im ersten Jakobi-Treff „Kirche und Welt“ im neuen Jahr.

In einem Vortrag  hat Major Kai Uwe Henkel, Staffelkapitän 3./FlgAbt 151 in Bentlage, Fakten und Hintergründe zur Neuausrichtung der Bundeswehr vorgestellt und die Auswirkungen dieses Wandels – übrigens die sechste Reform in 21 Jahren - mit den Teilnehmern diskutiert.

Konfi-Wochenende in Borchen

Ein spannendes, interessantes und unterhaltsames Wochenende verbrachten die Konfirmanden von Pfr. Jürgen Rick von Freitag bis Sonntag beim Konfi-Wochenende in Borchen bei Paderborn. Unterstützt von den Konfi-Paten gab es ein abwechslungsreiches Programm, das den Jugendlichen sichtlich Freunde machte.

Einen Eindruck vom Konfi-Wochenende vermitteln die Bilder hier .   

Ursula Matschke wird mit dem Bürgerpreis der Stadt Rheine geehrt

Aus der Hand von Bürgermeisterin Dr. Kordtfelder konnte Ursula Matschke die Urkunde zur Verleihung des Bürgerpreises der Stadt Rheine entgegennehmem. Mit der Verleihung wird ihr vielfältiges langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Jakobi-Gemeinde gewürdigt. So hat Frau Matschke nicht nur lange Jahre im Presbyterium Verantwortung übernommen, sondern auch in der Frauenhilfe aktiv mitgearbeitet und darüberhinaus über viele Jahre unermüdlich die Verteilung der Gemeindebriefe vorbereitet und organisiert. Im Rahmen des Festaktes zur Verleihung konnte sich Frau Matschke auch ins Goldenen Buch der Stadt Rheine eintragen.

Die Presseberichte zum Bürgerpreis für Frau Matschke finden Sie  hier .

Auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön für die langjährige Unterstützung der Gemeinde und herzlichen Glückwunsch zum Bürgerpreis !

Adventsfeier der Senioren im Gemeindehaus

Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Gemeindehaus bei der Senioren-Adventsfeier. Rund 150 Senioren zwischen 70 und 95 Jahren hatten an den von Jutta Kordts, Hannelore Fiebach und Ursula Antony liebevoll dekorierten Tischen Platz gefunden.

Bei Kaffee und Kuchen gab es viel zu erzählen und der Singkreis und der Instrumentalkreis trugen zur adventlichen Stimmung bei. Ein adventliches Sprechspiel mit Pfr. Siegfried Tripp und Jutta Kordts sowie das gemeinsame Wunschsingen von Adventsliedern rundeten den gelungenen Nachmittag ab.

Familiengottesdienst am 1. Advent in der Jakobi-Kirche

"Ich mach mit! – Maria" unter diesem Titel wurde der Familiengottesdienst am 1. Advent um 10:00 Uhr in der Jakobi-Kirche gestaltet von der Theatergruppe und der Jugendband "Horizont". In dem Theaterstück spielten mit: ein rappender Engel, prügelnde Soldaten, kichernde Freundinnen, eine sich selbst gefallende Pfarrerin, eine überzeugende Sekretärin, ein niedergeschlagener Josef und eine aufrechte Maria. Die Bilder vom Gottesdienst und vom anschließenden Essen im Gemeindhaus  finden sie hier oder wenn Sie auf das Bild klicken. Einige Eindrücke von den Proben vermittel die Bilder hier .


Im Anschluss an den Gottesdienst wurde zum traditionellen Eintopfessen sowie Kaffee und Kuchen eingeladen. Der Saal des Gemeindehauses war bis auf den letzten Platz besetzt und die besondere Form des Gottesdienstes mit den Leistungen der jungen Darsteller bot reichlich Gesprächsstoff.
Käuflich zu erwerben waren Plätzchen, Orgelwein, -früchtchen, -stückchen und auch die bekannten Orgel-Futterhäuschen wie auch Kalender und Losungsbücher.
Der Überschuss aus allen Einnahmen, abgesehen von den speziellen Angeboten für die Orgel in Mesum, geht an die Kindernothilfe, um den Kindern am Horn von Afrika zu helfen.

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" zum Thema Demografie

Am Mittwoch, den 23. 11. war  "Entwicklung der Demografie in Deutschland und deren Auswirkungen" Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt". Referent war Gerhard Bauman, Vorstand der Volksbank Nordmünsterland e.G.

Der Rückgang der Geburtenzahlen in Deutschland seit den 70er Jahren wird zu gravierenden Auswirkungen in den verschiedensten Lebensbereichen führen. So ergeben sich Fragen wie z.B.:

  • Wie entwicklt sich die Sozialversicherung (Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung)?
  • Wie entwicklet sich das Geld-/Kapitalanlageverhalten einschließlich Immobilienvermögen?
  • Wie entwickelt sich die Volkswirtschaft (Unternehmen, Arbeitskräfte etc.)?

Gerhard Baumann nahm zu den einzelnen Fragen Stellung und gab einen fachlich fundierten Ausblick auf die möglichen Entwicklungen der nächsten Jahrzehnte.

Männersonntag in der Jakobi-Kirche

Am 16. Oktober war die Jakobi-Gemeinde zum ersten mal Gastgeber für den traditionellen "Männersonntag" des  Bezirks Münsterland der Männerarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen. 

Unter dem Motto "Keine Kohle, kein Atom -  leben wir bald ohne Strom?"  wurde der Blick auf die Perspektiven zukünftiger Energieversorgung und -einsparung gerichtet. Dabei wurden konkrete erste Ansätze aus Rheine und Umgebung beschrieben und zur Diskussion gestellt.

Den Impulsvortrag hielt Pfr. Klaus Breyer, Umweltbeauftragter der Ev. Kirche v. Westfalen und Leiter des Instituts für Kirche und Gesellschaft. Der Vortag stellte die Hintergründe zur Energiewende dar und machte die Position der Evangelischen Kirche deutlich. Die Folien des Vortrages (2,4 MB pdf-Datei) finden Sie HIER oder wenn Sie auf das Bild klicken.

Im Anschluss stellten Unternehmen aus Rheine drei konkrete Massnahmen zur Bewältigung der Energiewende dar:

  • Apetito AG, Dr. Manfred Konietzko, Biomassekraftwerk
  • DEOS-AG, Norbert Kahle, Energieeffizienzsysteme
  • R(h)eine Bioenergie, Herbert Piepel, Biogassanlagen,

Ein gemeinsamer Mittagstisch mit vielen interessanten Diskussionen rundete den Männersonntag ab.

2. Ökumenische Kirchennacht in der Elisabeth-Kirche am Freitag, den 7. Oktober

Am Freitag, den 7. Oktober fand  in der St. Elisabeth-Kirche  die 2. Ökumenische Kirchennacht statt. Sie wurde gestaltet von den drei Kirchengemeinden St. Elisabeth und Michael, St. Dionysius und  Jakobi.
Im Mittelpunkt stand dabei die Taufe, durch die alle Christen miteinander verbunden sind. Unter dem Motto „An der Quelle“ ist die Bedeutung der Taufe betont worden: in ihrer Bedeutung für alle Konfessionen und für jeden einzelnen Christen.

Nach einem gemeinsamen Beginn mit Gesängen aus Taizé waren dazu Stationen zu mehreren Aspekten der Taufe wie z.B. „Kreuz“,  „Wasser“,  „Licht“, „Segen“  und  „Namen“ vorbereitet. Die einzelnen Stationen konnten in kleineren Gruppen nacheinander besucht werden und regten zum Nachdenken und zur Besinnung an. Nach der sich anschließenden gemeinsamen Tauferinnerungsfeier sind die Teilnehmer noch zu Begegnung und Gesprächen in der Kirchen verblieben.

Gute Stimmung auf dem Kartoffelfest in Mesum

Am Erntedanktag fand in der Samariter-Kirche das Kartoffelfest statt, dass auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher lockte.

Am Anfang des alle zwei Jahre stattfindenden Gemeindefestes im Südbezirk unserer Gemeinde stand ein Familiengottesdienst mit einer Taufe in der für das Erntedankfest geschmückten Samariter-Kirche, den Pfr. Stephan Buse zum Thema "Denk an - Danken" gestaltet hat.

Einige Impressionen vom Kartoffelfest vermitteln die Bilder hier .

Inhalt abgleichen