Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

Nachtreffen der Kirchentagsfahrer - Hamburg, wir kommen !

Zu einem Nachtreffen kamen die Teilnehmer der Fahrt zum 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden im Gemeindehaus zusammen.
Anhand der zahlreichen Fotos wurden noch einmal die Eindrücke aufgefrischt und die Erlebnisse ausgetauscht.

Das Resumee war eindeutig: trotz der vielen Arbeit hat es sich voll gelohnt und alle Teilnehmer haben viele Impulse mitgenommen. Dazu hat nicht nur das volle Kirchentagsprogramm, sondern haben auch die vielen persönlichen Begegnungen am Rande beigetragen.
Und am Ende war klar: Beim 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg vom 1. bis 5. Mai 2013 sind wir wieder dabei !

Bilder vom Tauffest "rund um Jakobi"

 "Gottesgeschenk" - das Jahr der Taufe 2011", so lautet eine Aktion der Evangelischen Kirche von Westfalen in diesem Jahr. Wer das Gottesgeschenk der Taufe in seinem Leben irgendwann empfangen hat, der kann sagen: "Ja, ich bin getauft! Ich gehöre zu Gott! Ich gehöre zu seiner weltweiten Gemeinde!"
Am Samstag wurden nach einem gemeinsamen Gottesdienst 19 Kinder zwischen 3 Monaten und 11 Jahren an vier "Taufstellen " unter freiem Himmel getauft. Anschließend waren alle Tauffamilien zu einer gemeinsamen Kaffeetafel im Gemeindehaus eingeladen, für die Kinder gab es dann auch verschiedene Spielmöglichkeiten, die vom Kindergarten/Familienzentrum Jakobi und vom Jugendzentrum Jakobi angeboten wurden.
An dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern herzlichen Dank für die Unterstützung !
Einige Impressionen vom Tauffest vermitteln die Bilder  hier.

Feuerschiff - Grachtenrundfahrt - Teezeremonie Tagesausflug Jakobi-Kirchenchor

Unser Ziel war Emden, was mit der Bahn fast pünktlich erreicht wurde. Zu Fuß und guter Laune ging es zum Feuerschiff. Früher ein Rettungsschiff, heute ein Restaurant,  eng der Raum, aber sehr gemütlich. In dieser besonderen Atmosphäre nahmen wir unser Mittagessen ein. Bis zu der Grachtenrundfahrt war noch etwas Zeit, die jeder auf seine Weise verbrachte. Die jungen Teilnehmer steuerten das Museum „Otto-Hus“ an.
Die Stadt Emden zu Fuß zu erkunden ist interessant, aber mit dem MB „Schreyershoek“ erlebten wir  ein ganz besonderes Stadtbild. „ Romantik auf grünen Wasserwegen.“
Die Stadt Emden ist das  V e n e d i g  des Nordens. Die Grachtenrundfahrt war für alle sehr beeindruckend.  Nach knapp zwei Stunden war der Ausgangspunkt wieder erreicht und  die Teezeremonie stand auf dem Plan.
So eine Teezeremonie ist ein richtiges Ritual, da wird auch für uns Münsterländer der“ Tee“ ein edles Getränk. Die gemütliche Teestunde fand in den  Pelzerhäusern statt. Durch den Vortrag einer Stadtführerin bekamen wir einen Einblick in die Geschichte der Pelzerhäuser und der Stadt Emden. Gut gestärkt durch Tee und  selbstgebackenen „ Krinthstut“  ließen wir den Ausflugstag ausklingen. Leider zeigte sich Emden dann nicht sehr freundlich. Schnellen Schrittes ging es durch Regen und Gewitter zum Bahnhof, aber trotzdem, es war ein erlebnisreicher Tag.
 

Orgelsommer in der Jakobi-Kirche am Sonntag, den 3. Juli

Am Sonntag, den 3. Juli fand das zweite Konzert des diesjährigen Rheiner Orgelsommers in der Jakobi-Kirche statt.
Kantor Matthias Mißbach spielte Werke vom Ende des 17. bis Anfang des 19. Jahrhunderts von Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Johann Gottfried Walther und Johann Christian Rinck.

"Bundesfreiwilligendienst als Nachfolge des Zivildienstes“

Der Jakobi-Treff „Kirche und Welt“ am Mittwoch, den 22.06.2011 befasste sich mit dem Thema: "Bundesfreiwilligendienst als Nachfolge des Zivildienstes". Referent des Abends war Herr Jürgen Thor vom Diakonisches Werk Münster.

Der Bundesfreiwilligendienst ist als Nachfolge des ehemaligen Zivildienstes anzusehen. Viele diakonische und soziale Einrichtungen hatten in der Vergangenheit, Zivildienstleistende beschäftigt, die wertvolle Hilfe geleistet haben. Bricht dieser Dienst in der Zukunft weg oder dürfen wir in der Einrichtung des neu geschaffenen Bundesfreiwilligendienstes darauf hoffen, weiterhin Hilfe durch den Dienst am Mitmenschen von jungen Menschen zu haben? Nach dem Einführungsreferant von Herr Thorn diskutierten die Teilnehmer/innen des Abends u.a. über diese Frage.

Impressionen von der Jakobi-Kirchentagsfahrt

Am Sonntag kehrten die Kirchentagsfahrer der Jakobi-Gemeinde vom 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag aus Dresden zwar etwas erschöpft, aber auch zufrieden und voller interessanter Erfahrungen wieder zurück. Einige Impressionen vom Kirchentag vermitteln die Bilder hier .

Gemeindefahrt zum Musical "Jesus Christ Superstar"

Das Jugendzentrum Jakobi hat in Kooperation mit der Johannesgemeinde eine Fahrt zur Freilichtbühne Tecklenburg organisiert, die allen Altersgruppen offen stand.
Am Donnerstag, 8. September, ging es um 18:30 Uhr ab Jakobikirche mit dem Bus nach Tecklenburg zur Aufführung des weltbekannten Musicals "Jesus Christ Superstar".

„Es hat sich in jedem Fall gelohnt” Aktueller Bericht vom Kirchentag in Dresden

Der Stand von Jakobi auf dem Kirchentag„Es hat sich in jedem Fall gelohnt.” So fasst Heike Schulz die Fahrt der Jakobi-Gruppe zum Kirchentag zusammen. Sechs Teilnehmer der Sachsen-Tour trafen sich heute, um kurz zu berichten, was sie auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden bisher erlebt haben. Dank der Vorarbeit von Karl Wilms ist auch der Aufbau der Präsentation des Musicals „Jona” auf dem Markt der Möglichkeiten gut vonstatten gegangen. In Nachhinein bemerkt man allerdings erst, was man hätte anders machen können. Dennoch bleibt Heike Schulz dabei: „Wir würden diese Aktion wiederholen.”

Konfirmation in der Jakobi-Kirche

In feierlichen Konfirmationsgottesdiensten wurden am Samstag und Sonntag in der Jakobi-Kirche 43 Mädchen und Jungen von Pfarrer Jürgen Rick eingesegnet.
Vor dem Gottesdienst stellten sich die Konfirmanden mit ihrem Pfarrer, Presbyteriums-Mitgliedern und den ehrenamtlichen „Konfi-Paten“, die die Gruppe während des Konfirmationsunterrichts begleitet hatten, dem Fotografen.

Hintere Reihe v.l.:  Presbyter Joachim Schulz, Konfi-Patin Gianna Issel, Sarah Preuß, Anna Feldkamp, Tina Janzen, Anna Wehning, Luisa Menger, Leonie Bolte,
Sina Warmer, Silvia Wiechers, Pfr. Jürgen Rick.
Mittlere Reihe v.l.: Annette Schäfer, Verena Rehring, Anika Stadel, Doreen Pohl, Paula Hoffmann, Louisa Reuter, Hannah Rickert, Alina Brüning, Svenja Elfert.
Vordere Reihe v.l.: Lucas Preuß, Fedor Schwarz, Sebastian Vaßholz, Aleksej Petruschin, Marvin Wagner, Denis Dernovoj, Fabian Tiekötter. 

Hintere Reihe v.l.:  Presbyterin Ursula Matschke, Konfi-Patin Luisa Holl, Katharina Schmidke, Maik Hermes, Andre Voß, Kevin Uzun, Nils Rustige,
Henrike Determann, Anna Twent, Pfr. Jürgen Rick, Konfi-Patin Laura Lietz.
Mittlere Reihe v.l.:  Sonja ten Thoren, Lea Rosinke, Evelyn Baal, Lea Dingwerth, Rebecca Marx, Leoni Holl.
Vordere Reihe v.l.: Richard Köhler, Daniel Woltering, Dominik Hebestreit, Beau Weide, Fabian Hilgenstöhler, Jasper Höötmann.

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" fährt nach Bethel

Unter dem Motto „Gemeinschaft verwirklichen" fuhr der Jakobi-Treff „Kirche und Welt" im Mai nach Bielefeld, um die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Bielefeld zu besuchen.

Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sind die größte diakonische Einrichtung Europas. „Es geht kein Mensch über diese Erde, den Gott nicht liebt.", so formulierte einst Friedrich von Bodelschwingh einen der Leitgedanken von Bethel. Seit 140 Jahren setzten sich die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel für alle ein, die auf Hilfe, Unterstützung oder Assistenz angewiesen sind.

Vor dem Portal der Zionskirche stellten sich die Teilnehmer dem Fotografen:

"Unter Gottes Flügeln" - Konzert des Jakobi-Kinderchores

"Unter Gottes Flügeln", so nannte sich das Programm, mit dem die Kinder des Jakobi-Kinderchors am Donnerstag- Nachmittag die Bewohner des St. Josefs-Hauses erfreuten. Unter der Leitung von Annekatrin Großkopf sangen, spielten und tanzten die Kinder Lieder von Gottes Schutz und Liebe. Sie begleiteten sich dabei auch zum Teil selber mit Xylophontönen und selbstgebauten Rasseln. Die jungen Sängerinnen und Sänger ernteten für ihren lebendigen Vortrag verdienten Applaus und einen süßen Dank.

Kirche auf dem Weg in die Zukunft

"Kirche auf dem Weg in die Zukunft" war das Thema des Vortrages von Pfr. André Ost anläßlich seiner Kandidatenvorstellung für das Amt des Superintendenten im Kirchenkreis Tecklenburg am 12. Mai 2011 im Gemeindehaus an der Matthäuskirche in Ibbenbüren.

Ausgehend von seinem persönlichen Erleben von Kirche nahm Pfr. Ost dabei Stellung zu der Reformdiskussion der Gegenwart, was Kirche zu Kirche macht und worauf wir uns in Zukunft einstellen müssen. Auch die Rolle des Superintendenten in künftigen Veränderungsprozessen wurde angesprochen. 

Das Manuskript des Vortrages als pdf-Dokument finden Sie hier .

Konfirmation in der Samariter-Kirche

„Gott steht 100% zu seinem Bund, den er mit euch schließt“  war das Motto, zu dem Pfarrer Buse die Konfirmationssprüche der Konfirmanden auslegte. In zwei Gruppen wurden am Samstag und Sonntag insgesamt 15 Jugendliche konfirmiert. Zum ersten mal konnten sie dabei  zu den festlichen Klängen der neuen Orgel in die Samariterkirche einziehen.

v. l.: Presbyterin Anneliese Hoffman, Elena Root, Rabea Klappstein, Jule Freese, Leah Simon, Vanessa Kuhn, Thomas Backenecker, Simon Retter, Justin Winter, Pfr. Stephan Buse

v. l.: Presbyterin Anneliese Hoffman, Marcel Schäfers, Wolfgang Kriger, Gerrit Hallmann, Marianka Rote, Milena Schmidt, Jasmin Wichmann, Stefanie Rein, Pfr. Stephan Buse

Neue Orgel der Samariter-Kirche eingeweiht

Am Muttertag wurde die neue Orgel in der Samariter-Kirche im Rahmen eines Gottesdienstes eingeweiht. Die Berichterstattung zur Orgeleinweihung finden sie hier .

Fahrt des Jugendzentrum zum Freizeitpark Schloß Beck

Am letzten Aprilwochenende fand die Fahrt des Jugendzentrums Jakobi zum Freizeitpark Schloss Beck statt.

Etwa 50 Kinder und 11 Betreuer waren dabei und hatten bei schönstem Wetter sehr viel Spaß. Fast alle Kinder der Jugendheim-Kindergruppe und viele Teilnehmer der Kinderbibelwoche nutzten die Gelegenheit zu einem  wirklich beeindruckenden Ausflug.

Inhalt abgleichen