Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

Böses mit Gutem überwinden - Gottesdienst mit Konfirmanden in der Jakobi-Kirche

Am Sonntag, 16. Januar 2011 wurde der Gottesdienst in der Jakobi-Kirche von den Konfirmandinnen und Konfirmanden des Konfirmandenjahrgangs von Pfarrer Jürgen Rick mitgestaltet. Das Thema des Gottesdienstes lautete: "Böses mit Gutem überwinden". Mit Gebeten, Liedern und Aktionen, mit den Symbolen "Stein" und "Rose", mit Predigt und Predigtgespräch sowie einem Anspiel wurde noch einmal die biblische Jahreslosung für das Jahr 2011 aufgenommen: "Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem" (Römer 12,21).

Stimmungsvolles Adventskonzert zum 3. Advent

Einen stimmungsvollen 3. Advent erlebten die Besucher der traditionellen „Musik im Advent“ in der Jakobi-Kirche am Sonntag. Unter Leitung von Kantor Matthias Mißbach zeigten Chor, Bläser und Solisten aus Münster, dass auch ohne Verstärker und Elektronik Musik zum Advent möglich ist.

Als Solisten präsentierten Elisabeth Schnippe und Sigrid Ricken (Gesang)  Tatjana Franzen (Querflöte),  Burkhard Schmid (Violine)  und Yvonne Hoffmann an der Orgel u.a. Werke von Franz Xaver Richter und Andreas Hammerschmidt aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Viel Betrieb bei der Adventsbetreuung im Jugendzentrum

 Volles Haus im Jugendzentrum Jakobi: über 40 Kinder ab 6 Jahren nahmen am Samstag an der zweiten Adventsbetreuung teil.
Das junges Betreuungsteam unter der Leitung von Marianne Loose hatte ein spannendes Spiel- und Bastelprogramm für die Kinder vorbereitet. Die Kinder konnten unter Anleitung Adventsgestecke für zu Hause basteln und in gemütlicher Runde bei Kuchen und Gebäck spannende Adventsgeschichten hören. Wer wollte, konnte sich auch an Kicker oder Billard versuchen.
Das Betreuungsteam freut sich über jedes Kind, das an der Adventsbetreuung teilnimmt.

 

Samariter-Kirche auf dem Weihnachtsmarkt Mesum

Nicht wie im letzten Jahr mit einer Holzbude und Reibeplätzchen, sondern mit einem Verkaufswagen und Erbsensuppe war das Vorbereitungsteam der Samariter-Kirche auf dem Weihnachtsmarkt in Mesum vertreten.

Ausser der Erbsensuppe stand  das süße Angebot ganz im Zeichen der neuen Orgel: Handgefertigte Trüffel ("Orgelstückchen"), selbstgemachte Konfitüre, ("Orgelfrüchtchen"), ein leckeres Adventsgebäck ("Orgeltasten") und natürlich selbstgebackene Plätzchen. Dank guter Vorbereitung und Organisation hat es allen Beteidigten trotz des winterlichen Wetters viel Spass gemacht. Am Ende konnten rund 600 € Reingewinn auf das Orgelspendenkonto verbuchen werden. Langsam aber sicher werden damit  "Noten zu Noten". An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die mit ihrer Liebe und Arbeitskraft dazu beigetragen haben, diesen schönen Erfolg zu erreichen.

Konfi-Frühstück mit guter Resonanz

Eine gute Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen, bot das gemeinsame Frühstück, das einige Eltern für die neuen Konfirmanden und ihre Eltern an einem Samstag im November organisiert hatten.  Im Gemeindehaus und im Jugendzentrum gab es außer leckerem Frühstück noch Raum für Aktivitäten der Konfirmanden und Gespräche unter den Eltern. Einige Impressionen von dem Treffen vermitteln die Fotos  hier .

Familiengottesdienst zum 1. Advent

Mit einem bunten Familiengottesdienst wurde das neue Kirchenjahr begonnen. Der Gottesdienst hatte das Thema: „Die Botschaft des Adventskranzes“. Im Advent werden viele Lichter angezündet und in fast allen Häusern brennen die Kerzen am Adventskranz. Das ist ein schöner Brauch, dessen eigentliche Bedeutung allerdings nicht mehr allgemein bekannt ist. Im Gottesdienst wurde deshalb erläutert, woher der Adventskranz kommt und warum es ihn gibt. Unter Leitung von Pfarrer Rick konnten die Kinder Kerzen am Adventskranz entzünden. Auch die Band hatte Premiere in einem Gottesdienst.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es bei Grünkohl-Eintopf, Heißwürstchen, Kuchen und Kaffee viel Stoff und Gelegenheit für Gespräche und am Nachmittag konnten die Jona-Schauspieler gemeinsam bei einer Vorführung der Jona-DVD die Stimmung des Musicals wieder aufleben lassen.

Konfirmanden auf dem Friedhof Königsesch

Am Samstag vor Totensonntag hat die Konfirmandengruppe von Pfarrer Jürgen Rick einen Vormittag zum Thema „Tod und Ewigkeit“ auf dem Friedhof Königsesch verbracht. Friedhofsgärtner Abdulla Bakkal sowie Ingo Bombe und Daniel Eikenbusch vom Bestattungsinstitut Lüttmann stellten in der Friedhofskapelle ihre Berufe vor und erzählten den interessierten Jugendlichen, was alles zu bedenken und zu tun ist, wenn ein Sterbefall eintritt.

"Der Islam - Konflikt oder Koexistenz" Referat und Diskussion im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"

Das Gemeindehaus reichte für die Interessenten nicht aus, sodaß der Jakobi-Treff kurzfristig in die Jakobi-Kirche auswich. Der Referent zum Thema "Der Islam - Konflikt oder Koexistenz" ,  Kirchenrat Gerhard Dunker, eröffnete neue Perspektiven und bezog auf  Basis seiner langjährigen Erfahrung als evangelischer Pfarrer in der Türkei klar Stellung. Das Manuskript zu seinem Vortrag finden Sie zum Nachlesen hier , ein Fernseh-Interview zu seinen Erfahrungen als Pfarrer in der Türkei hier .

Einbrecher im Jugendzentrum Jakobi auf frischer Tat gefasst

Am späten Montagabend (08. November), gegen 23.30 Uhr, erhielt die Polizei Hinweise, dass sich im Gemeindehaus bzw. im Jugendzentrum der evangelischen Kirchengemeinde „Jakobi“ Einbrecher aufhalten würden. Da das Zentrum in der Vergangenheit, unter anderem am 06. Oktober, Ziel von Einbrechern war, ist die Polizei besonders wachsam gewesen. Sofort begaben sich zahlreiche Einsatzkräfte zur Münsterstraße.
 

Konzert des Kinderchor im St. Josefshaus

Lauter lustige Leute waren am 4. November zu Gast im St. Josefshaus. Die Kinder des Jakobi-Kinderchors bereiteten den Bewohnern einen fröhlichen Nachmittag mit einem kleinen Konzert. Begleitet von ihrer Leiterin Annekatrin Großkopf sangen sie Lieder von Pippi Langstrumpf, dem Bi-Ba-Butzemann, Sascha, Dornröschen, dem Hasen Augustin und anderen. Für ihren lebendigen Vortrag erhielten die Kinder viel Applaus. Mit einem kleinen Proviant machten sie sich anschließend wieder auf den Rückweg zum Kindergarten.

Der Wille, ökumenisch voranzugehen ...

Im Jakobi-Treff "Kirche und Welt" referierte Pfarrer Bernhard Lütkemöller von der Dionysius-Gemeinde Rheine unter dem Titel "Der Wille, ökumenisch voranzugehen..." zum Thema Ökumene und stellte sich der kritischen Diskussion. Zusammen mit Pfr. Bültermann machte er deutlich, dass die offenen theologischen Fragen wie z.B. das gemeinsame Abendmahl oder die Ordination von Frauen nicht mehr kirchentrennend seinen. Auf dem Gebiet der Praxis gebe es heute selbstverständlich vielfältige Verbindungen und Beziehungen zwischen den Gemeinden. Den vollständigen Bericht finden sie hier .

Toi-Toi-Toi für JONA

Rund einhundert Gemeindemitglieder sind am Freitag mit dem gleichen Gedanken aufgewacht:  "Heute gilt's" .

Egal ob Chor , Band, Theater , Bühne oder Technik,  eineinhalb Jahre Vorbereitung und zwei intensive Probewochen in den Herbstferien haben für alle Akteure schon die Generalprobe zum Erlebnis werden lassen.

Die Bilder von der Premierenvorstellung finden sie hier und hier ,
die Presseberichte zur Premiere hier  .

Jakobi-Männerkreis stellt sich vor

Im Gottesdienst am Sonntag, den 10.10.10, gestaltet von Pfrn. Meyhoff, stellte sich in der Jakobi-Kirche der neu formierte Jakobi-Männerkreis vor. Im Anschluss an die Abkündigungen erläuterte Presbyter Joachim Schulz die Ziele.

Neue Konfirmanden in der Samariter-Kirche begrüßt

Gestern fand in der Samariter-Kirche in Mesum ein Begrüßungsgottesdienst für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden unter Beteiligung des älteren Konfirmandenjahrgangs und der Mitwirkung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der regionalen Jugendarbeit statt. Als Willkommensgruß erhielten die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Hand von Jasmin Wichmann und Wolfgang Kriger (vorne rechts im Bild) eine Rose mit einem Anhänger, der das große Fenster der Samariter-Kirche zeigt und auf dessen Rückseite ein biblisches Segenswort, ausgesucht von den Jugendlichen des älteren Jahrgangs, zu finden ist.

Begrüßt wurden in diesem Gottesdienst Calvin Böhm, Sibel Conrad, Judith Hallmann, Joel Koestering, Sebastian Laumann, Nina Reitmann, Steffen Rutsch, Janina Schouwink, Nico Wagner und Olga Zuravlev.

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" mit dem Thema "Menschen in der Wirtschaftskrise"

„Führungskräfte in der Krise, Blitzlichter eines Coaches“  war das Thema des Gesprächskreises „Kirche und Welt“ am vierten Mittwoch im September. 
Der Referent, Unternehmensberater und Coach Marcus Harun aus Bielefeld,  definierte dabei Coaching als ein Prozess der Begleitung zur Findung, Erarbeitung und Entwicklung von stimmigen Lösungen für den Klienten,  also als Beratung ohne Ratschlag.
Im ersten Teil seines Vortrages arbeitete er den Unterschied  zwischen „Managen“ und „Führen“  für alle Zuhörer nachvollziehbar heraus.

Inhalt abgleichen