Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

Gottesdienste am Sonntag, 22. Januar 2017 (3. Sonntag nach Epiphanias)

Zu unseren Gottesdiensten am Sonntag, 22. Januar 2017 (3. Sonntag nach Epiphanias) laden wir ganz herzlich ein:
                    
Jakobi-Kirche:          
10:00 Uhr                  Gottesdienst mit Taufe (Pfarrerin Raneberg)
                                 - anschließend Kirchcafé im Gemeindehaus  
 
17:00 Uhr                 Taufgottesdienst (Prediger Pohl)  
 
 
Samariter-Kirche:    
10:00 Uhr                 Gottesdienst (Pfarrer Rick)
 
 
Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" zum Thema "Am Vorabend der Reformation"

Der Jakobi-Treff „Kirche und Welt“ lädt herzlich ein zum Thema "Am Vorabend der Reformation – Menschen auf der Suche nach dem gnädigen Gott und Luthers reformatorische Entdeckung" am Mittwoch, den 25. Januar, 19:30 Uhr im Gemeindehaus, Münsterstraße 54 in Rheine. Referent ist Superintendent i. R. Hans Werner Schneider. 
Das Jahr 2017 wird in der evangelischen Kirche und auch in der Ökumene ein Jahr des Gedenkens an die Reformation. Der Vortrag wird in die Zeit am Vorabend der Reformation einführen, sowohl in die Situation der Menschen als auch die der Kirche.
Hans Werner Schneider war 14 Jahre Pastor in Westerkappeln und 21 Jahre lang Superintendent des Kirchenkreises Tecklenburg und damit auch Vertreter in der Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen. Er lebt nach seiner Emeritierung heute in Bünde und ist dem Kirchenkreis Tecklenburg nach wie vor sehr verbunden.
 
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist wie immer frei.
 

Martin Luther im Biblischen Kreis

Im Reformations-Jubiläumsjahr 2017 beschäftigt sich auch der Biblische Kreis der Jakobi-Gemeinde mit Martin Luther.
An acht Abenden, die abwechselnd von Pfarrerin Claudia Raneberg und den Pfarrern Cord Bültermann, Jürgen Rick und Siegfried Tripp gestaltet werden, geht es nicht nur um das Leben Luthers und seiner späteren Ehefrau, der Nonne Katharina von Bora, sondern auch um grundlegende Themen der Reformation sowie um Lieder des Reformators.
 
Die abendlichen Treffen finden alle zwei Wochen dienstags im Gemeindehaus statt - in der Regel von 19.00-20.30 Uhr (außer in der Passionszeit, in der die Bibelabende erst um 19.30 Uhr beginnen - im Anschluss an die jeweils vorhergehende Passionsandacht).
 
Hier die einzelnen Termine:
 
Dienstag, 24. Januar, 19.00 Uhr,
Das Leben Martin Luthers
 
Dienstag, 7. Februar, 19.00 Uhr,
Das Leben von Katharina von Bora
 
Dienstag, 21. Februar, 19.00 Uhr,
Ablass
 
Dienstag, 7. März, 19.30 Uhr (19.00 Uhr: Passionsandacht),
Luther-Lieder 1
 
Dienstag, 21. März, 19.30 Uhr (19.00 Uhr: Passionsandacht)
Reformatorische Erkenntnis: Rechtfertigung allein aus Glauben
(Römer 1,16f.; 3,21-31)
 
Dienstag, 4. April, 19.30 Uhr (19.00 Uhr: Passionsandacht),
Luther-Lieder 2
 
Dienstag, 2. Mai, 19.00 Uhr,
Von der Freiheit eines Christenmenschen
 
Dienstag, 16. Mai, 19.00 Uhr,
Die vier reformatorischen Soli: Allein die Schrift! Allein Christus! Allein durch die Gnade! Allein durch den Glauben!
 

Feier-Ma(h)l am 29.01.2017 in der Jakobi-Kirche

Am 29.01.2017 um 17:00 Uhr findet in der Jakobi-Kirche das nächste Feier-Ma(h)l statt, das von Pfarrerin Raneberg und dem Gottesdienstteam gestaltet wird.
Mit einer Heilsgeschichte Jesu haben die Gottesdienstbesucher die Möglichkeit, sich an verschiedenen Stationen mit dem Thema "Heilung" auseinander zu setzen.
Nach dem Gottesdienst sind wie immer alle Besucher zu einem gemeinsamen Abendessen mit regem Austausch und netten Gesprächen eingeladen. Dafür möge jeder Teilnehmende etwas zum Buffet beitragen, für Getränke ist gesorgt. Der Gottesdienst um 10:00 Uhr an diesem Sonntag entfällt nur in der Jakobi-Kirche und findet in der Samariter-Kirche wie gewohnt statt.

Du hier im Dionysianum

"Unser" Martin Luther hat seinen Aufenthaltsort geändert. Nachfolgend der Bericht von Pastorin und Organisatorin Gerlinde Wilmsmeier:

Nanu, Bruder Martin?  Du hier im Dionysianum?

Seit dem 31. Oktober begrüßte Martin Luther die Besucher der Jakobi Gemeinde, nun hat er sich auf den Weg gemacht!  Sein erster Zwischenstopp: Das Dio.

Seit Freitag, dem 13. Januar steht die zweieinhalb Meter hohe weiße Luther-Figur im Forum vom Dionysianum. Sie soll an das 500-jährige Jubiläum der Reformation erinnern mit dem Motto: Einfach frei!   

"Freiheit" meint in der Theologie Luthers vor allem die Freiheit von der allgegenwärtigen Angst, nicht zu genügen; dass der Mensch sich im Tiefsten von Gott angenommen weiß, macht ihn frei, sich anderen zuzuwenden und Verantwortung zu übernehmen.

„Aus diesem Grund wollen wir bewusst die Figur in den öffentlichen Raum der Schule stellen. Sie soll zu Gesprächen und Diskussionen anregen und zur Auseinandersetzung mit dem Leben und Wirken des Reformators führen," so das Anliegen der Organisatorin.

Und nicht nur das! Luther soll auch als Projektions- und Aktionsfläche zu verstehen sein. Noch ist die Statue weiß - wie sie am Ende aussehen wird, das ist offen. Die Schülerinnen und Schüler haben die Freiheit, an der Figur tätig zu werden, sich mit ihr auseinanderzusetzen - egal in welcher Form.

Kunstkurse haben bereits Interesse signalisiert, gestalterisch in Aktion zu treten… Lassen wir uns überraschen, was mit der Figur passiert!

Wird sie angezogen, dient sie als Schreibfläche für kurze Botschaften, Sprüche, Gedanken und Fragen?
Oder wird sie als Graffiti - Objekt benutzt werden?

Sicher ist aber auf jeden Fall, dass Martin Luther nach 14 Tagen wieder auf die Reise geht und an weiteren Plätzen in Rheine auf das Reformationsjubiläum aufmerksam macht.

Die bisherigen Bilder vom Dio hier .

Gottesdienst mit Konfirmanden und Konfirmandinnen in der Jakobi-Kirche

 

    Glück und Segen

 
 
 
 
 
Am Sonntag, dem 15. Januar fand in der Jakobi-Kirche  ein Gottesdienst statt, der von Pfarrer Jürgen Rick zusammen mit Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet wurde.
Am Anfang eines neuen Jahres wünscht man sich – neben vielen anderen Dingen wie Gesundheit und Erfolg – immer auch viel Glück und viel Segen. So ging es im Gottesdienst einerseits um das Glück (und vermeintliche Glücksbringer), andererseits um Gottes Segen – nicht nur im Jahr 2017. 
Anschließend waren diee Gottesdienstbesucher und -besucherinnen ganz herzlich eingeladen zum Kirchcafé im Gemeindehaus.

 

Ökumenische Gemeindefahrt zu den Luther-Städten

Anlässlich des Reformationsjubiläums-Jahres 2017 (500 Jahre Reformation) fahren die Kirchengemeinden St. Dionysius und Jakobi vom 2.-6. September 2017 gemeinsam zu den Luther-Städten Erfurt, Eisleben, Wittenberg und zur Wartburg.
Während der Reise ist die Gruppe untergebracht im "Askania Hotel" in Bernburg, der Partnerstadt von Rheine. Der Reisepreis für Busfahrt, 4 Übernachtungen mit Halbpension, Ausflugsprogramm und Reiserücktrittsversicherung  beträgt im Doppelzimmer 385,-- € und im Einzelzimmer 469,-- €.
Verbindliche Anmeldungen (mit einer Anzahlung von 150,-- €) sind möglich im Gemeindeamt, wo auch Informationen zum Reiseverlauf erhältlich sind.

Neuer Küster für Jakobi

Die Jakobi-Gemeinde bekommt einen neuen Küster. Zum 15. März 2017 wird Herr Lothar Haring als fest angestellter Küster seinen Dienst in der Gemeinde antreten. Aufmerksame Besucher werden Herrn Haring schon bei der Arbeit gesehen haben, denn er wird bereits seit 1. Dezember auf Basis eines 450€ Minijobs in seine zukünftigen Aufgaben eingeführt.

Herr Haring ist 55 Jahre alt, verheiratet und hat 2 erwachsene Söhne. Geboren in Harsewinkel, wohnt er seit 1982 mit seiner Frau Brigitta in Bentlage und ist seitdem Mitglied der Jakobi-Gemeinde. Sein bisheriger Tätigkeitsbereich lag im Agrar-Handel.

Wir freuen uns auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Herrn Haring.

Musik im Advent - ein Generationenkonzert

Am vergangenen Sonntag, 11. Dezember 2016 fand in der Jakobi-Kirche die "Musik im Advent" statt. Kirchenmusikerin Lena Puschmann hatte Sänger und Musiker intensiv vorbereitet und motiviert.

Die musikalischen Gruppen der Gemeinde boten ein buntes weihnachtliches Programm; vom Kindergartenkind bis zum Senior waren alle Generationen vertreten.

Zwischen den einzelnen Auftritten der Chorgruppen sangen alle in der voll besetzten Kirche Adventslieder, begleitet wurden sie dabei vom Posaunenchor. Der Applaus zeigte, dass sowohl das Programm, als auch die Darbietung beim Publikum Gefallen fanden.

Weitere Fotos hier

Kirchentag in Berlin 2017

Es ist wieder soweit! Herzliche Einladung beim 36. Deutschen
Evangelischen Kirchentag dabei zu sein.

Alle zwei Jahre kommen über 100.000 Menschen jeden Alters,
unterschiedlicher Religionen und Herkunft beim Kirchentag zusammen, um
über die Fragen der Zeit zu diskutieren.
Der Kirchentag bietet ein umfangreiches Programm für alle Altersgruppen,
von Party bis Mediation, Konzerte, Gottesdienste, Bibelarbeiten und vieles
mehr. So möchte der Kirchentag 2017 in Berlin ein gesellschaftliches
Forum der Diskussion und Gemeinschaft sein.
Der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 24. bis 28. Mai 2017
gleichzeitig in Berlin und in Wittenberg statt.
Die Ev. Kirchengemeinde Jakobi bietet eine Fahrt für Jugendliche ab 16 Jahre,
für Familien und Erwachsene an.
Als Unterkunft stehen eine Gästeetage für Jugendliche und ein Hostel mit
unterschiedlichen Zimmerkategorien in Berlin zur Verfügung.
Die Anreise erfolgt in einem modernen Reisebus.
Die Gruppe wird nicht am Abschlussgottesdienst am 28.5. in Wittenberg
teilnehmen.
Anmeldeformulare sind im Gemeindebüro Tel: (05971) 50492 erhältlich.

Leckere Plätzchen für die Bahnhofsmission verteilt

Gemeinsame Aktion von Konfirmanden, Jakobi-Frauenabendkreis und Bahnhofsmission

Foto: Caritas Rheine, Stefan Gude

Bahnhöfe sind Verkehrsknotenpunkte. Täglich begegnen sich hier Menschen. Sie eilen aneinander vorbei. Keiner weiß, was den anderen bewegt; keiner schaut genau hin. Am Dienstag, den 6. Dezember, schauten einige genau hin. So zum Beispiel die Konfirmanden der Jakobi-Gemeinde in Rheine, die zusammen mit Pfarrer Rick und Karola Glinka vom Frauenabendkreis die Bahnhofsmission in Rheine besuchten. Und sie hatten ein konkretes Anliegen: Ihre Plätzchenaktion zugunsten der Bahnhofsmission Rheine. Gemeinsam mit ihren Eltern und dem Frauenabendkreis haben sie Plätzchen gebacken, die im Bahnhof in Rheine gegen eine Spende zugunsten der Bahnhofsmission verteilt wurden. Der Frauenabendkreis, der schon seit Jahren Plätzchen für eine Suppenküche in Rumänien backt, nahm diese Idee gern mit auf. „Wenn wir schon einmal dabei sind, kommt es auf ein paar Plätzchen mehr oder weniger auch nicht an“, berichtete Carola Glinka von den 145 Plätzchentüten, die verteilt werden sollen.

Seit über 100 Jahren kümmert sich die Rheiner Bahnhofsmission um alle Menschen, die zu ihr kommen. „ Wir hören zu, beraten, informieren und helfen. Jedem, jederzeit, kostenlos. Und ohne, dass man sich anmelden oder bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss“, sagt Angelika Suhr, eine von drei Mitarbeiterinnen in der Bahnhofsmission in Rheine. „ Wir haben uns ganz besonders gefreut, dass uns die Konfirmanden, deren Eltern und der Frauenabendkreis der Kirchengemeinde Jakobi mit dieser Plätzchenaktion unterstützen“, bedankte sich Suhr. Und das nicht nur, weil die Spende konkret im Alltag der Bahnhofsmission hilft, sondern auch, weil die jungen Menschen sich so engagiert für diese Aktion eingesetzt haben.

Die Jugendlichen waren noch ein zweites Mal im Einsatz: Am Dienstag, 13. Dezember, hat die zweite Unterrichtsgruppe - begleitet von Ursula Matschke vom Frauenabendkreis und Pfarrer Jürgen Rick -  Plätzchen am Bahnhof gegen eine Spende für die Bahnhofsmission verteilt.

Kinderfreizeit 2017 im „Alten Pfarrhaus“ Mitling-Mark vom 22. bis 29. Juli

Das „Alte Pfarrhaus“ liegt abseits von Verkehr und Lärm, umgeben von Wiesen und Feldern, direkt an der Ems, im schönen Ostfriesland. Das große Haus mit dem weitläufigen Außengelände bietet genügend Raum für Freizeitangebote für drinnen und draußen. Kicker- und Tischtennisraum stehen ebenfalls zur Verfügung. Das Haus ist ausgestattet mit 2-, 4- und 6-Bettzimmern. Ein toller Ort für eine gelungene Kinderfreizeit. Teilnehmer/innen: Kinder von 8-12 Jahren.

Leitung: Jugendreferentin Ingrid Klammann, Pfarrerin Claudia  Raneberg und Mitarbeiter/-innenteam
Kosten: 189,- Euro

Leistungen: Transfer mit modernem Reisebus, Unterkunft, Verpflegung, Freizeitprogramm, Ausflug

Veranstalter: Evangelische Jugend, Münsterstr. 54, 48431 Rheine
Infos : 05971-14 758 oder 0171-53 64 047

Gott will bei uns wohnen - Familiengottesdienst zum 1. Advent

Am 1. Advent fand in der Jakobi-Kirche ein fröhlicher und bunter Familiengottesdienst statt, der von Pfarrer Jürgen Rick gestaltet wurde.
Der gutbesuchte Gottesdienst mit adventlichen Liedern und einer Geschichte, bei der alle Gottesdienstbesucher mitsprechen konnten, stand unter dem Thema: "Gott will bei uns wohnen."
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es im Gemeindehaus Grünkohl-Eintopf, Würstchen, Kuchen, Kaffee und auch kalte Getränke zu familienfreundlichen Preisen. Außerdem wurden vom Frauenabendkreis Plätzchen und Marmelade aus eigener Herstellung und vom Frauentreff Mesum selbstgebastelte Weihnachtskarten zum Verkauf angeboten. Der gesamte Erlös in Höhe von 279,40 € wird einer Kindersuppenküche in Rumänien zur Verfügung gestellt.
Weitere Bilder hier

Frauen der Reformation – Herr Käthe und andere weyber

Krankenhauspfarrerin Dr. Britta Jüngst stellte im letzten Jakobi-Treff "Kirche und Welt" vor dem Reformationsjubiläumsjahr 2017 in ihrem Vortrag "Frauen der Reformation – Herr Käthe und andere weyber" die Biografien von fünf Frauen aus der Zeit der Reformation vor.   
 
Sie machte deutlich, dass trotz Martin Luthers Auffassung, Frauen seien vor allem für den Haushalt geschaffen, es auch schon zu Luthers Zeiten Frauen gegeben habe, die wichtige reformatorische Impulse gesetzt hätten und für lange Zeit das Frauen- und Männerbild in der evangelischen Kirche geprägt hätten.  

Gemeindebrief zu Advent/Weihnachten ist fertig

Der Gemeindebrief zu Advent/Weihnachten ist fertiggestellt und wird z. Z. von vielen fleißigen Helfern an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. 
 
Wenn Sie vorab schon mal reinschnuppern möchten, finden Sie die Online-Version durch Anklicken des Bildes oder hier.
Inhalt abgleichen